Geschwister Marschalk, Photografisches Atelier

Fotograf. Berlin, Tyskland

Personer tilknyttet institusjonen

Brev fra Geschwister Marschalk, Photografisches Atelier til Edvard Munch

I det digitale arkivet finnes det 5 brev fra denne avsenderen. – Hvis lenkene nedenfor er aktive, er brevene publisert.

Munchmuseet, MM K 3555.   Brev. Datert 24.09.1893 . « Herrn Maler Ed. Munch  Nordstrand  pr. Kristiania  Norwegen» 
Munchmuseet, MM K 3556.   Brev. Datert 29.02.1893 . « Herrn  Maler Edvard Munch  Christiania  ‹Schweden›» 
Munchmuseet, MM K 3557.   Brev. Datert 01.03.1895 . «Meine bisherigen Bemühungen eine Begleichung meines Guthabens von       M. 105 – 90 herbeizuführen waren so wenig von Erfolg begleitet, dass ich bedauerlicher Weise auf meinen letzten Versuch (durch Pfändung zu dem Meinig- en zu kommen) zurückgreifen muss wenn nicht Sie es vorziehen sollten mich bis zum 14. ds. Mts. in meiner gan zen Forderung zu befriedigen. Letzte n beläuft sich mit den Gerichtskosten von M 1,85 auf M 107,75.» 
Munchmuseet, MM K 3558.   Brev. Ikke datert. «So sehr auch es meinem Gefühl widerstrebt jemandem lästig zu fallen, kann ich nicht umhin Ihnen zu erklären, dass es ausser meiner Macht liegt länger zu stunden. Ich möch- te ins Ausland gehen und muss, um meine Gläubiger vorher zu befriedigen mein Guthaben einkassiren. Ich gebrauche mein Geld aufs aller- nötigste und bitte Sie freundlichst mich in diesen Tagen zu befriedigen.» 
Munchmuseet, MM K 3559.   Brev. Ikke datert. «Mein Brief, in welch- em ich Ihnen die Notwendig keit darthat zu meiner geschäft- lichen Rettung möglichst bald meine Aussenstände ein zuziehen blieb unbeachtet.» 

Geschwister Marschalk, Photografisches Atelier er omtalt følgende steder

Munchmuseet, MM K 3555.   Brev fra Werner Kayser, Photografisches Atelier Geschwister Marschalk.
«Auf Ihre Anfrage teile ich Ihnen ergehenst mit, dass das unter der Firma Geschw. Mar schalk von mir betriebene Ate- lier am 1. September geschlossen werden musste. Die lässige Zahlungsweise meiner Schuldner zwang mich meinem Wirt alles zu überlassen, was für mich ei- nen Verlust von 10,000 Mark be- deutet. – Die leider zu spät ein- echten Klagen sind noch nicht entschieden. Die Adresse für Geldsendungen und jede Anfra- ge ist jetzt:  „Werner Kayser,Berlin  Rathenowerstrasse 57 III”»
Munchmuseet, MM K 4630.   Brev fra Karen Bjølstad.
«Inger har 300 Kroner nu fortiden om Aaret i Musik fortjeneste og Kr 60 i Gratiale – Mine Legatpenge er Kr 200 af Graahs Legat og Kr 200 af Emil Micheletts Legat.»
Munchmuseet, MM K 4768.   Brev fra Karen Bjølstad.
«forsøge, vi haaber paa, at det lange Ophold paa Asylet og det Arbeide hun der har vænnet sig til kan holde hende en Stund i Ro; – hun har selv Lyst paa at komme ud, og Holm har ogsaa selv bestemt det. – Alfhild Munch anbefalte denne Familie Eriksen, en Gaardbruger, der har en større hyggelig Gaard lige ved Tanums kirke, Alfhild siger, at Fruen skal være saa snil og retskaffen, – saa for vi håabe det beste. Inger har været derude, Naturen er lys og tiltalende og \det/ Værelset hun faaer er hyggeligt; saa skulde hun faa det, som hun vilde, der er ikke flere Syge der,»