Emil Weiss

Emil Rudolf Weiss (1875–1942)
Tysk typograf, grafiker, lærer, dikter. Medarbeider i tidsskriftet “Pan”.

Les mer

  • Wikipedia.de (http://de.wikipedia.org/wiki/Emil_Rudolf_Wei%C3%9F)

Brev og brevutkast fra Edvard Munch til Emil Weiss

I det digitale arkivet finnes det 2 brev/brevutkast til denne mottakeren.

Munchmuseet, MM N 2542.    Brevutkast. Ikke datert.
« Es war mir eine grosze Freude wieder ein Brief von Dir zu bekommen. Es kam mir ein { … }bischen spät { … }im Hande gekommen deswegen dasz ich von Norwegen wekgefahren { … }bin – Ich bin gegenwartig in Berlin – Merkwurd{ … }ig! ich finde mir ganz wohl hier – Schöne Luft, gute Zimmer und, billige Modellen –»
Munchmuseet, MM N 2543.    Brevutkast. Ikke datert.
« Bitte Pastor zu sagen, dazs ich Morgen, Dienstag am 5 Uhr zu Hause bin – Ich freue mich Ihn zu sehen – Vielleicht kommen Sie und Hetner auch –»

Brev fra Emil Weiss til Edvard Munch

I det digitale arkivet finnes det 6 brev fra denne avsenderen. – Hvis lenkene nedenfor er aktive, er brevene publisert.

Munchmuseet, MM K 3427.   Brev. Datert 27.12.1897. 
«Sehr oft wollte ich Dir schon schreiben, aber niemals wurde etwas draus. Jetzt endlich komme ich dazu.» 
Munchmuseet, MM K 3428.   Brev. Datert 03.03.1898. 
«Ich muss Dich um Verzeihung bitten, dass ich Dir so lange nicht geantwortet habe. Sehr oft wollte ich schreiben und nie kams dazu. Ich danke Dir, zwar sehr spät, aber von Herzen, für Deinen Brief.» 
Munchmuseet, MM K 3429.   Brev. Datert 06.01.1902. 
«Gestern fand ich, als ich von Baden-Baden hierher zurück kam, Deine Karte vor und freute mich riesig darüber! Du wirst wohl schon gemeint haben, ich hätte Deine Karte nicht bekommen, weil Du so lange ohne Antwort bliebst.» 
Munchmuseet, MM K 3430.   Brev. Datert 12.03.1902. 
« Herrn Edvard Munch Maler Hier W Lützowstr. 82.» 
Munchmuseet, MM K 3431.   Brev. Datert 28.12.1938. 
«Vor einiger Zeit haben mir Leute, die dich besucht haben, Grüsse von Dir bestellt. Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass Du an mich gedacht hast und mich nicht vergessen hast, und ich danke Dir dafür von Herzen. Wie oft» 
Munchmuseet, MM K 3432.   Brev. Ikke datert. 
«Vielen ‹innigen› Dank für die Freude, die Du mir mit Deinem Brief gemacht hast. Je seltener die Briefe sind, desto mehr Freude machen sie.» 

Emil Weiss er omtalt i følgende tekster

Munchmuseet, MM K 2414.   Brev fra Eberhard Grisebach. Datert 01.12.1909. Se s. 3
«Die letzte Woche wer ich einige Tage in Berlin und schaute flüchtig einmal in die Sezession, wo ich einige flotte Zeichnungen von Ihnen fand. Einiges Gute von R. Weissf\s/ah ich flüchtig. zum ersten Mal lernte ich Sachen von Toorop aus Amster- dam kennen, die weit besser schien\en/\als/ was‹t›\s/ man so in Deutsch- land macht.»
Munchmuseet, MM K 2417.   Brev fra Eberhard Grisebach. Datert 28.08.1910. Se s. 2
«zeigen, dass wir in der Gesamm Kommentart- heit einem einheitlichen Z\St/iel zustreben. Da hing Weiss mit seinen Frauenakten die sich alle unb\e/quem ein Rah- men herumdrücken und keine Einheit besitzen. Slevogt, vielleicht das malerischte Talent, langweilt durch ewiges einerlei. Karl Hofer interessierte mich noch am meisten. Er hat sich in Paris etwas Farbe geholt, seine strengen römischen Bilder sind lockerer geworden, er hat wenigstens Probleme, und Einheit. Die Weima- raner v. Hofmann u. Makensen»
Munchmuseet, MM K 2490.   Brev fra Otto Hettner. Datert [??].06.1897. Se s. 4
«Wollen Sie mir darüber mal schreiben? Irgend wo aufs Land will ich auf jeden Fall noch. Es ist hier schon nicht zum aushalten. In 14 Tagen wird wohl mit mei- ner Mutter alles vorüber sein und dann reise ich. Wohin weiß ich noch nicht. Aber wohl möglich dass nordwärts. Haben Sie von Weiß etwas gehört? Mir gegenüber hüllt er sich in Schweigen, obgleich ich sogar noch ein paar Sa- chen mit ihm zu regeln haben. Furchtbar kin- disch.       Grüssen Sie Herrn Stang.»
Munchmuseet, MM K 2512.   Brev fra Arthur Holitscher. Datert 03.11.1903. Se s. 1
«ich kenne die Adresse von Herrn Hardt nicht u. habe im Adressenbuch nachgesehen sie aber nicht gefunden. Weiß nur soviel daß er in Wilmersdorf wohnt; ich kenne aber nähere Be- kannte von ihm u. werde mich bei diesen nach der Adresse er- kundigen. –»
Munchmuseet, MM K 3209.   Brev fra Gustav Schiefler. Datert 09.02.1913. Se s. 4
«Gestern haben wir sehr viel von Ihnen gesprochen. Laage und E.R. Weiß, der mit Ihnen in den 90iger Jahren in Paris zusammengewesen ist, waren bei uns und \sie/er besahen meine Samm- lung Ihrer Sachen und waren ganz begeistert davon.»