Berliner Secession

Kunstnerforening. Berlin, Tyskland

Personer tilknyttet institusjonen

Les mer

  • Wikipedia.de (http://de.wikipedia.org/wiki/Berliner_Secession)

Brev og brevutkast fra Edvard Munch til institusjonen

I det digitale arkivet finnes det 3 brev/brevutkast til denne mottakeren.

Munchmuseet, MM N 3341.    Brevutkast. Ikke datert. «Besten Danke fur Ihre freundliche Briefe –»
Munchmuseet, MM N 3418.    Brevutkast. Datert 5.9.1913 . «Hierdurch erkläre ich mei- nen Austritt aus der Berliner Sezession
Ukjent, PN 934.    Brev. Ikke datert. [Teksten er ikke tilgjengelig ennå.]

Brev fra Berliner Secession til Edvard Munch

I det digitale arkivet finnes det 10 brev fra denne avsenderen. – Hvis lenkene nedenfor er aktive, er brevene publisert.

Munchmuseet, MM K 3633.   Brev. Datert 14.01.1904 . «Wir beehren uns Ihnen erg. mit- zutheilen, dass Sie in der Generalver- sammlung vom 12 ds. zum       Ordentlicher Mitglied gwählt wurden.» 
Munchmuseet, MM K 3634.   Brev. Datert 04.12.1906 . «Wir richten hierdurch an Sie die Bitte, sich an unseren diesjährigen Sommerausstellung, die Mitte April eröffnet wird mit einiger Werken zu beteiligen. Wir wären Ihnen sehr verbunden, wenn sie unsere Bitte willfahren würden, und ersuchen Sie diesfalls höflichst, Ihre Werke so abzu- senden, dass sie Anfang April hier eintreffen. Die transport und Versicherungs- spesen gehen natürlich zu unseren Kosten» 
Munchmuseet, MM K 3635.   Brev. Datert 01.04.1910 . «Im Auftragen der Vorstands möchte ich Sie doch noch einmal dringend bitten uns einige Ihrer Werke, gleichgültig ob neuer oder alter für unsere Ausstellung zu über- lassen. Da die Zeit eilt würden Sie die Sachen per Eilgut senden müssen, selbstverständlich sind diese Kosten unsern Sache.» 
Munchmuseet, MM K 3636.   Brev. Datert [??].03.1913 . «Wir beehren uns Ihnen mitzuteilen, daß in der letzten Vorstandssitzung die Konstituierung des Vorstandes erfolgt ist.» 
Munchmuseet, MM K 3637.   Brev. Datert 07.06.1913 . «Wir haben der Presse folgende Erklärung übergeben: Die in der Secession verbliebenen Teilnehmer der gestrigen Generalversammlung erklären:» 
Munchmuseet, MM K 3638.   Brev. Datert 11.06.1913 . «Gewiß haben Sie von dem Streit in der Secession gehört umd davon daß Cassirer mit einem Teil der Mitglie- der ausgetreten ist.» 
Munchmuseet, MM K 3639.   Brev. Datert 13.06.1913 . «Vertraulich» 
Munchmuseet, MM K 3640.   Brev. Datert 24.11.1907 . «Wir erlauben uns Ihnen mitzuteilen, daß die Kosten unseres Geschenkes an Herrn Professor Liebermann nunmehr festgestellt sind. Wir bitten Sie daher uns mitzuteilen, ob Sie sich an der Deckung dieser Kosten mit einen Betrage, der für Sie keine Last bedeutet, beteiligen wollen?» 
Munchmuseet, MM K 3641.   Brev. Datert 16.09.1903 .  
Munchmuseet, MM K 5458.   Brev. Datert 13.09.1913 . «Under nr. 2318 er dags dato indlevert et rekommandert brev til Berliner Sezession Berlin MOSS 13IX13  … » 

Berliner Secession er omtalt følgende steder

Munchmuseet, MM K 101.   Brev fra Edvard Diriks.
« der er hændt mig noget mærkeligt i Berlin, som jeg ikke ved hvordan jeg skal kunne forklare mig. Jeg sendte 3 gode billeder til Secessionen i Berlin og faar nu svar tilbage at alle tre er refuserede. Hvad kan vel dette betyde?, man refuserer da ikke mig ved en Secessionsudstilling! har man faat imod  …  impres- sionisme i Berlin nu? eller var det kun snobberi, naar de der holdt paa Sisley eller Monet? Hvad slags personer sidder der i Juryen, siden den byder en fremmed kunstner en saadan uforskammethed.»
Munchmuseet, MM K 288.   Brev fra Thorolf Holmboe.
«Vil Du gjøre mig den store tjeneste at spørge Leistikow, om jeg skul- de kunne faa indbydelse til at udstille paa Ber- liner sessesionsududstil- lingen til høsten. Jeg skal anstrænge mig for at sende det bedste. – Er der udstilling til vaaren? Isaafald kun- de jeg sende mine malerier paa Stockholms-»
Munchmuseet, MM K 292.   Brev fra Julie Holmboe.
«Jeg kan hilse fra Deres billeder paa Secessionist— udstillingen, de hang ud- mærket i det store rum ret frem, men de var ogsaa de bedste syntes vi. Udstillingen var daarlig, foruden Deres»
Munchmuseet, MM K 350.   Brev fra Sigurd Høst.
«eller vordende forskere. Forresten – når jeg nu tenker på Aula- dekorasjonene, ser jeg helst for mig de fra Berlin-secesjonen som er ute på Ekely. Tonen, farven, det rike, strømmende sollys og livet som fornyer sig –.»
Munchmuseet, MM K 432.   Brev fra Ludvig Karsten.
«Gunnar Heiberg havde sagt til Blix at han vilde saa gjerne vide hvad han havde gjort Dem siden De var saa rasende paa ham. Han vidste «selvfølgelig» ingenting. Diriks traf jeg, han har forresten separatudstilling oppe i for tiden. Han vilde naturligvis ogsaa udstille paa Sesessionen i Berlin. Men De maatte sende ham indbydelsen.»
Munchmuseet, MM K 434.   Brev fra Ludvig Karsten.
«Jeg solgte lige før jeg reiste hjemmefra et bilde til ingenieur Johan Anker, som ogsaa havde ent av dine Aasgaardstrandsbilder. Meningen var jo selvfølgelig at forsøge at faa solgt noget hernede ogsaa. Hvor afholdes forøvrigt Secesionen?»
Munchmuseet, MM K 1149.   Brev fra Jens Thiis.
«Utstillingen går rimeligvis videre til Budapest og derfra sandsynligvis til Berliner-Secessionen.»
Munchmuseet, MM K 1558.   Brev fra Linke Jørgensen.
«Først Tak for Deres Hilsen fra Bergen, jeg haaber Berømmelse og Guld har trøstet Dem for det Regnvejr, det ser ud til at være – den Original- tegning bliver i mit Eje, den kommer ikke paa Berliner Secession – for Guld er det jo blevet, naar det saadan har været Salg – en masse –! Det bedrøver mig næsten, at Deres Selvportrait alle- rede har slaaet Rod, for jeg synes, at endnu mange mange Mennesker i denne Verden skulde have nydt godt af det, inden det havde fundet en fast Plads, og nu faar det vel næppe Lov at gaa paa Tourné. – Deres Berømmelse fra»
Munchmuseet, MM K 2153.   Brev fra Hanni Esche.
«Wir waren sehr entäuscht, dass wir nicht mehr mit Ihnen in Berlin zusammen sein konnten. Wir fuhren gleich am Sonntag nach Ihrem Hotel, aber Sie waren nicht mehr da. Die Bilder hingen sehr gut in der Secession! fanden Sie nicht auch? Es waren überhaupt gute Bilder da. Wie fanden Sie das»
Munchmuseet, MM K 2178.   Brev fra Hanni Esche.
«hatte ich vor paar Wochen, als ich Ihre Sachen in der Secession sah. Ich war sehr begeistert von Alpha und Omega! Wie wird das ver- kauft? wo? und wie teuer? In der Secession waren noch sehr schöne van Gogh’s.»
Munchmuseet, MM K 2262.   Brev fra Curt Glaser.
«Endlich noch eine andere Sache: Herr Paul Cassirer ersucht mich in seiner Eigenschaft als Präsident der Sezession, Sie zu fra- gen, ob Sie einwilligen würden, im Sommer, oder falls das nicht mehr»
Munchmuseet, MM K 2263.   Brev fra Curt Glaser.
«möglich wäre, etwa sechs Bilder zu schicken, damit Sie in würdiger Form vertreten sind. In dieser Frage ist wohl eine be- sondere Antwort überflüssig, da es nur notwendig wäre, die Bilder rechtzeitig an die Se- zession zu schicken.»
Munchmuseet, MM K 2264.   Brev fra Curt Glaser.
«Die Secession bittet mich, noch einmal an Sie zu schreiben, um Sie zu fra- gen, ob Sie für die Früh- jahrsausstellung Bilder senden können. Man legt sehr großen Wert darauf, daß Sie gut vertreten sind. Wenn Sie»
Munchmuseet, MM K 2266.   Brev fra Curt Glaser.
«Sie haben gewiß von der Spaltung der Secession gehört, und daß alle besseren Mitglie- der ausgetreten sind. Ich nehme an, daß Sie hierüber bereits unterrichtet sind und vielleicht inzwischen selbst schon Ihren Austritt erklärt haben, was jedenfalls dringend zu raten wäre. Trotzdem wird eine Ausstellung im Herbst in dem»
Munchmuseet, MM K 2270.   Brev fra Curt Glaser.
«Für Ihre Karte danke ich Ihnen bestens. Auf Ihre Frage, was Herbstausstellung und Gurlitt machen, kann ich nur antworten, daß beide sich auf Ihre Ausstellung freuen. Im großen Saale der Secession gibt es folgende Wände:»
Munchmuseet, MM K 2274.   Brev fra Curt Glaser.
«Für alle Bilder, die in- zwischen eingetroffen sind, danke ich Ihnen noch einmal herzlich. Ich habe auch noch einige Herren vom Kongreß zur Besichtigung einladen können, und es war ein großer Erfolg für Ihre Werke. Den Brief an die Secession habe ich an Herrn Struck geschickt. Es ist sehr gut, daß Sie diesen Entschluß gefaßt haben. Nun kommt ja auch bald die Zeit Ihrer großen Ausstellung hier.»
Munchmuseet, MM K 2316.   Brev fra Curt Glaser.
«Ihnen zukommt. Aber hoffentlich werde ich Gelegenheit haben, ehe es zu einer dritten Auflage kommt, zu sehen, was Sie in diesen Jahren gemacht haben, und das letzte Kapitel des Buches zu vervoll- ständigen. Ich freute mich sehr, als ich las, daß Sie hier in der Sezession ausstellen wollen. Aber ich werde mich noch mehr freuen, wenn es so weit sein wird, daß ich daran denken kann, wieder einmal die Reise zu Ihnen zu machen. Wie»
Munchmuseet, MM K 2345.   Brev fra Curt Glaser, Staatliche Museen.
«das wollen, einen eigenen Raum geben, möchte aber jedenfalls, daß Sie recht gut vertreten sind. Die Akademie- ausstellungen, sind, seit Lieber- mann Präsident ist, recht gut, ungefähr so, wie früher einmal die Sezessionsausstellungen waren, und daneben haben eigentlich die Jungfreien noch eine Existenzberechtigung. Wenn Sie ein paar neue Bilder schicken, wäre ich bereit, von mir einiges zur Ergänzung herzuleihen.»
Munchmuseet, MM K 2406.   Brev fra Franz Botho Graef.
«Der einlieferungstermin für die Secession in Berlin ist der 1–6 April, es steht also nichts dem im wege, daß Sie uns für den März Ihre Bilder laßen. Also bitte schicken Sie sie recht bald: an den Jenaer Kunstverein Jena Volkshaus.»
Munchmuseet, MM K 2414.   Brev fra Eberhard Grisebach.
«Die letzte Woche wer ich einige Tage in Berlin und schaute flüchtig einmal in die Sezession, wo ich einige flotte Zeichnungen von Ihnen fand. Einiges Gute von R. Weiss f\s/ah ich flüchtig. zum ersten Mal lernte ich Sachen von Toorop aus Amster- dam kennen, die weit besser schien\en/ \als/ was‹t›\s/ man so in Deutsch- land macht.»
Munchmuseet, MM K 2416.   Brev fra Eberhard Grisebach.
«seit Weinachten habe ich nichts von Ihnen gehört, nur ein Paar gute Bilder in der Berliner Secession gesehen, die mir von Ihrer alten Kraft und Intensi- tät Zeugniss gaben. Die Kran- kenpflegerinnen machte mir einen staken Eindruck, in der Form sind die beiden Gestalten fein karakterisiert und die Farbigkeit des Weiss ist ungeheuer zwischen den starken Tönen des Fussbodens»
Munchmuseet, MM K 2425.   Brev fra Eberhard Grisebach.
«dass die Sezession bald mit einem solchen Antrag an Sie herantreten wird. Von diesen kleinen Salonausstellungen haben Sie keinen Nutzen, die Kunsthändler ziehen damit nur Menschen an, und Sie haben viel Plage damit. Von allen Seiten wird man Sie bestürmen. Bewahren Sie sich die Ruhe und Gleichgiltigkeit gegenüber dem Marktgeschrei! Cassierer tut schon so, als sei er Ihr Mäzen und in München glaubt man das und hält das wachsende Interesse für Cassierers Werk.»
Munchmuseet, MM K 2430.   Brev fra Eberhard Grisebach.
« ich hoffe Sie sind glücklich heimgekehrt. Ich war inzwischen auch Kurz in Berlin und sah die Sezession, die nichts Neues bringt, aber doch einen guten Eindruck macht.»
Munchmuseet, MM K 2506.   Brev fra Ludwig von Hofmann.
«Daß Sie meiner bei dieser Belastung noch einmal persönlich gedacht haben, die Erinnerung an unsere Begegnungen in dem langen Leben wachrufen und sogar 2 Handarbeiten erwähnen, die Sie von mir besitzen, hat mich tief berührt, und sehr wohltuend! (Ich muß gestehen, daß ich ayf das ”lustige Pastell von dem Künstlerstreit” mich nicht mehr besinnen kann – es wird wohl aus der ersten Berliner Zeit der Sezessions Kämpfe stammen?–) Von Ihnen hängt bei mir und schaut mich mit Ihren eigenen Augen klar und durchdringend an ein schöner Druck des jugendlichen Selbstbildnißes ganz»
Munchmuseet, MM K 2627.   Brev fra Albert Kollmann.
«Seit ich leider lange Zeit keine Nachricht von Ihnen habe bin ich ziemlich in der Nähe von Italien geblieben, nur bis München gekomm Kommentaren. In Berlin war ich garnicht wieder, hörte aber von einem bekann Kommentarten Berliner, dass Sie ein schönes Bild in der Secession hatten (Badende) Jetzt bin ich für längere Zeit hier in Florenz um ein bischen weiter zu studieren, denn wenn ich in dieser Welt noch Etwas lernen will, muss ich eilen, lange bleibe ich nicht mehr hier. Das Reich der Crystalle ist nahe!»
Munchmuseet, MM K 2668.   Brev fra Albert Kollmann.
«Vielen Dank für Ihren Brief, welchen ich hier richtig erhalten habe. Was Sie mir über Ihre Leben schreiben interessiert mich ausserordentlich u. ich wünsche dass Ihre Gesundheit im Somm Kommentarer ganz wieder hergestellt sein wird. – In Berlin ist es ja nun zum Krach gekomm Kommentaren in der Secession! Diese hat jetzt wohl aufgehört zu sein u. wird ganz etwas Anderes»
Munchmuseet, MM K 2673.   Brev fra Albert Kollmann.
«Vielen Dank für Brief. Es ist grosses Interesse für Ihre Universitäts Decorationen hier in Sezessions Kreisen und man mögte wohl im Winter bei Schwarz Weiss Ausstellung den grossen»
Munchmuseet, MM K 2674.   Brev fra Albert Kollmann.
« Ich habe Ihnen am 20. geschrieben. Von den Secessions Leuten kam jetzt auch Einladung zu Ihnen. Auch Salon Cassirer will gerne die 9 Gemälde in Victoria Str. haben. Mir scheint, dass jetzt endlich»
Munchmuseet, MM K 2675.   Brev fra Albert Kollmann.
« Es ist ja ganz sonderbar, dass nun Secession absagt. Zuerst so grosser Enthusiasmus, an Munch gleich geschrieben und eingeladen, Alles zu schicken Jetzt Vorstandsitzung Präsident Corinth u. beschlossen Ihr Werk jetzt nicht auszustellen!»
Munchmuseet, MM K 2676.   Brev fra Albert Kollmann.
«Es ist nun aber klar, dass die Secession zu klein ist für diese grossartigen Gemälde. Es würde gedrückt wirken, denn man hat gar keinen Abstand. In dem Ausstellungs Palast am Lehrter Bahnhof wäre ein grosser hoher Saal wohl sehr passend für diese Univers: Decor: Diese grossen Aus- stellungen am Lehrter Bahnhof sind an Qualität besser geworden, es war sogar viel Interessantes darin. Wie wäre es, dort einmal zu versuchen? Ausstellung dauert aber 6 Monate!»
Munchmuseet, MM K 2715.   Brev fra Albert Kollmann.
«Er ist ein sehr feiner junger Mann und Freund von Dr. Glaser. Einliegend Brief von Cassirer. Bin heute da gewesen bei ihm u. sagte ihm, dass Herr Munch Ausstellung müde ist – und dass Herr Munch eigentl Alles verkauft hat und nur die ganz grossen De coratione für die Universität hat. Ich sagte Cassirer resp: Secession, wo er ja Präsident, sollen eine grosse Halle bauen für die Riesen von Norwegen. Nur dann werde Herr Munch schicken. Sonst aber ist Cassirer sehr liebenswürdig zu mir. Heute war Pariser Maler: Othon Fries dort zum Auf- hängen: Schöne Gemälde –»
Munchmuseet, MM K 2719.   Brev fra Albert Kollmann.
«mir, dass es ihn sehr freuen werde, mich bei sich zu sehn. Von Lübeck will ich nach Mecklenburg, bleibe wohl ein Bischen auf dem Lande und meine Adresse ist: = Herrn von Flotow auf Wahlow bei Malchow i/ \Mecklenburg.”/ Der ist mein Vetter und beinahe so alt wie ich. Anfang Juli denke ich nach Güstrow Rostock u Warnemünde zu fahren, dann ist es schon ein wenig näher an Scandinavien Über Kjöbenhavn wo ich wohl 1 Woche sein muss fahre ich dann nach Norge!! Von Berlin hatte ich nur einmal Brief hierher: Liebermann Publicisten haben nach mir gefragt bei Dr Glaser: ich soll Auskunft geben über L’s junge Zeit. Ich habe Alles vergessen und kann Nichts erzählen! – Sie haben sicherlich gelesen, dass die Berliner Secession verkracht ist! Was wird nun komm Kommentaren? Ich hoffe und glaube durch diese Krisis kristallisiert sich etwas Junges, Lebensfähiges – Neues. Die Alten werden sich zu Ruhe begeben müssen Es ist sehr freundlich von Ihnen, dass Sie mein kleines Glasbild so liebenswürdig auf- genomm Kommentaren haben! Es soll Ihnen Glück bringen.»
Munchmuseet, MM K 2756.   Brev fra Max Linde.
«Freundlichen Dank für Ihre Zeilen! Kampf mit SecessionCassirer durch Machiavellis Strategie also glücklich beendet. Gratuliere!»
Munchmuseet, MM K 2766.   Brev fra Max Linde.
«Er wirft einfach Telegramme in den Papierkorb. Er hat jetzt viel mit Secessions- ausstellung zu und kümmert sich nicht um Correspondenz. Ich habe ihm nun heute geschrieben und ihn zunächst in freundschaftlichem Ton gebeten Ihnen Abrechnung und Zahlung zu leisten und hoffe, dass er das wird. Sollte er das inner- halb 8–10 Tagen nicht , so werden wir andere Saiten aufziehen und ihm mit Rechts- anwalt drohen. Schliess- lich kommt das grobe Geschütz an die Reihe.»
Munchmuseet, MM K 2780.   Brev fra Max Linde.
«Mein Bruder bedauert es sehr, dass das Bild nicht in die Secession kommt, da es dort von viel mehr Menschen gesehen wird.»
Munchmuseet, MM K 2781.   Brev fra Max Linde.
«Herr Cassirer hat mir heute geschrieben, dass er den grossen Saal nicht hergeben könne. Es muss nun auch im kleinen Saale gehen. Ich halte es doch für besser, dass das Porträt dabei bleibt, zumal man ja nicht weiss, wie es auf der Secession gehängt werden würde, wo ja auch kleine Säle sind. Ich komme Mitte nächster Woche.»
Munchmuseet, MM K 2788.   Brev fra Max Linde.
«Ich suche meine Frau noch zu über- reden. Würden Sie, wenn sie einwilligt, mir den Holzschnitt en face eines Mannes (in der Secession) und eine Lithographie eines Mädchenkopfes en face mit schwarzen Locken (der Kopf war auch in Quickborn abgebildet) dafür geben? Ich schreibe Ihnen noch, sobald meine Frau sich entschieden hat. Bitte auch bei Felsing die 6 Abdrücke der Conifere aus dem Garten (signiert) mir zu bestellen. Felsing hat bislang nichts geschickt.»
Munchmuseet, MM K 2796.   Brev fra Max Linde.
«Ich möchte Sie doch noch einmal erinnern, auf jeden Fall mit wenigstens einem bedeutenden Werk, am besten wohl der grossen Somm Kommentarernacht in der Secession zu erscheinen. Sie brauchen doch der Jury wegen keine Angst zu haben. Diese wird sich hüten, irgend- welche Schwierigkeiten zu machen! Bedenken Sie doch,»
Munchmuseet, MM K 2796.   Brev fra Max Linde.
«Es ist aber für Sie von grösstem Werte, in der Berliner Secession vertreten zu sein, weil zahlreiche Leute aus der Provinz dort Gelegenheit nehmen, sich über den Stand der Kunst zu informieren. Z. B. weiss ich aus Hamburg verschiedene Herren, welche sagen, dass S jetzt, nachdem Cassirer eingeht, ihnen jetzt nichts übrig bliebe, als nach Berlin zu reisen, um dort zu sehen und zu kaufen. Auch erzählte ich Ihnen, dass neulich ein Herr bei mir war, welcher sehr gerne etwas von Ihnen gesehen und gekauft hätte. Diesem sagte ich: „Warten Sie bis zur Berliner Secession; dort stellt Munch aus und dort können Sie Etwas sehen”. Ich finde auch, dass»
Munchmuseet, MM K 2807.   Brev fra Max Linde.
«Commeter nichts an, weil es mein Bild ist. Ich wollte Ihnen nur die Chance lassen, wenn sich auf der Secession, wo das Bild ja angemeldet war, noch ein Liebhaber findet.»
Munchmuseet, MM K 2819.   Brev fra Max Linde.
«Wollen Sie das Nietzsche- Porträt in der Secession ausstellen? Ich lasse mir jetzt die Sommernacht von Commeter kommen.»
Munchmuseet, MM K 2822.   Brev fra Max Linde.
«Ich reise mit meiner Frau am 25ten Mai nach Wild- bad in Würtemberg. Ich werde wohl erst auf der Rückreise über Berlin kommen und dann Ihre Gemälde auf der Secession sehen. Mein Bruder Adolf ist gestern von Griechenland zurückgekommen.»
Munchmuseet, MM K 2826.   Brev fra Max Linde.
«Auch, dass der Fries in den Kammerspielen so gut wirkt, freut mich sehr. Sonst soll ja die diesmalige Secession garnichts bieten. Abermals nur retrospectiv (Leibl.) Aber über Leibl sind wir doch längst hinaus, so grossartig er auch sein mag.»
Munchmuseet, MM K 2830.   Brev fra Max Linde.
«Auch wir haben von Kollmann nichts gehört. Ob er wohl noch lebt? Von Berlin höre ich zuweilen durch Hans Rosenhagen, sowie durch meinen Bruder Walther. Im Allgemeinen scheint es, als ob dort ein gewisser Stillstand in der Secession eingetreten ist, was eigentlich kein Wunder ist, seitdem Cassirer so ausgezeichnet die geschäft- liche Seite hervorzukehren versteht. Liebermann altert, Leistikow ist tot; der junge Nachwuchs fehlt, oder geht ausgetretene Geleise.»
Munchmuseet, MM K 2835.   Brev fra Max Linde.
«Von Herrn Kollmann erfahre ich, dass Sie in Deutschland waren und mit ihm zusammen- waren. Was mich besonders freute war der Umstand, dass Herr Kollmann schrieb, dass Sie, lieber Munch, munter und frisch waren und rüstig weiter schaffend neue Pläne im Kopf hatten. Wir hätten Sie hier auch gerne begrüsst; doch meinte Herr Kollmann, dass das lange und anstrengende Reisen für Ihre Nerven zu ermüdend sei. Nun schreibt mir gestern mein Bruder Walther Linde aus Berlin, dass ich Sie doch bitten möchte, nicht den Flötentönen des Kunsthändlers Cassirer nachzugeben, sondern sich mit dem anderen und ehrlichen Teil der gespaltenen Secession zusammenzutun. Cassirer hat versucht, nach Spaltung der Secession, sich an die einzelnen Herren mit Anerbietungen heran- zumachen. Von Ihnen hat er immer schlecht gesprochen, und Sie haben nichts von ihm zu erwarten. Trotzdem wird er versuchen, auch Sie, lieber Munch, anzuziehen. Trauen Sie dieser Schlange nicht! Stellen Sie vielmehr»
Munchmuseet, MM K 3041.   Brev fra Gustav Schiefler.
«Ich wohne im „Askanischen Hof” an der Königgrätzerstraße, wollte beide Vormittage 30. und 31. von 10-12 Uhr in der Schwarz-Weiß-Ausstellung der Secession sein; habe mich zum 30. abends und zu einem der»
Munchmuseet, MM K 3096.   Brev fra Gustav Schiefler.
«Wir waren vor 8 Tagen in Berlin. Die Ausstellung bei Schulte war leider schon geschlossen, aber in der Secession haben wir Ihre Bilder gesehen und viel Freu- de davon gehabt. Die Kinder haben uns sehr gefallen; mir haben die Elgers- burger Schneebilder aber noch mehr Eindruck gemacht. Ich finde sie – na mentlich so nebeneinander, wie sie hängen – sehr stark; es geht ein ge- meinschaftlicher Rhytmus durch, dessen Linienführung einen zwangsweise in»
Munchmuseet, MM K 3127.   Brev fra Gustav Schiefler.
«Ich bin 3 Tage mit meiner Frau und Tochter in Berlin zu einer Taufe gewesen. Ihre Bilder in der Secession haben wir mit grossem Vergnügen gesehen; besonders das Rathenau Portrait hat mir vorzüg lich gefallen.»
Munchmuseet, MM K 3172.   Brev fra Gustav Schiefler.
«will ich auf 2 Tage nach Ber- lin, um die Secession zu sehen. Meine Frau geht morgen mit Liesel auf 10 Tage nach Sylt, um sich zu erholen; sie ist mit ihren Nerven etwas angegriffen. Dann wollen wir Mitte Juli auf 3–4 Wochen nach Holland, theils zu Verwandten, theils an die See, die ganze Familie.»
Munchmuseet, MM K 3181.   Brev fra Gustav Schiefler.
«Nach Pfingsten will ich ein paar Tage nach Berlin, um die Städebau- Ausstellung, die alte und die neue Secession zu sehen.»
Munchmuseet, MM K 3190.   Brev fra Gustav Schiefler.
«Neulich war ich auch in Berlin, um die Secessionsausstellung anzu- sehen. Man begreift nicht, warum sie die Neu-Secessionisten im vorigen Jahre abgewiesen haben; oder vielleicht»
Munchmuseet, MM K 3193.   Brev fra Gustav Schiefler.
«viel Antheilnahme für Sie an diese Sache gedacht, zunächst schon aus persönlichem Interesse für Sie, dann aber noch mehr, nachdem wir den schönen Entwurf in der Secession in Berlin gesehen hatten. Ich warte nun mit Neugierde darauf, jemanden zu finden, der mir die Urtheile der Preisrichter übersetzt. Ich habe vergeb- lich versucht, mit meinen paar dä- nischen Brocken den Inhalt zu ver- stehen. Ich begreife es nicht, dass man Ihre so grossartig gesehenen »
Munchmuseet, MM K 3216.   Brev fra Gustav Schiefler.
«zur Zeit nicht in Frage kommt. Die Gruppe um Liebermann & Cassirer, die aus der alten Secession ausgetreten ist, hat das meiste hinter sich und vereinigt die besten Namen, auch wird sie die besten Ausstel- lungschancen bieten, und deshalb kann ich nur zuraten, wenn Sie dort ausstellen.»
Munchmuseet, MM K 3373.   Brev fra Hermann Struck, Emanuel GoldsteinLydia Epstein.
«Din Udstilling i Secessionen henger udmerket! Og gör megen Lykke.»
Munchmuseet, MM K 3429.   Brev fra Emil Rudolf Weiss.
«über Strassburg fahren, statt über Köln, damit wir uns endlich einmal wiedersehen und damit Du endlich mal auch etwas von mir sehen kannst. In der Berliner Secession ist ein Rahmen mit 12 kleinen Holzschnitten ausgestellt. Ich hab ein neues Buch drucken lassen, das ich Dir heute schicken werde.»
Munchmuseet, MM K 3473.   Brev fra Richard Reiche, Sonderbund Westdeutscher Kunstfreunde und Kuenstler zu Düsseldorf.
«Wegen der Grösse des Raumes, den wir Ihnen zur Verfügung stellen kön- nen, kann ich Ihnen erst in etwa einer Woche eine bestimmte Mitteilung ma- chen, Sie können aber sicher mit etwa 30 Meter Wandfläche, also mit ca. 25 Gemälden rechnen. Ob es sich ermöglichen lässt, den grossen dekorativen Karton in der Grösse von 11,50 m × 4,50 m unterzubringen, weiss ich augen- blicklich noch nicht, werde Ihnen aber auch darüber Nachricht geben. Zu- nächst bitte ich um freundliche Mitteilung, ob dieser für die Universität Christiania bestimmt gewesene Karton derselbe ist, der in der Ausstellung der Berliner Sezession im vorigen Jahr zu sehen war.»
Munchmuseet, MM K 3488.   Brev fra Paul Cassirer, Paul Cassirer Kunst-ausstellung und Verlagsanstalt.
«Auf Ihr dekoratives Bild, das Sie in der Secession angemeldet haben, bin ich sehr gespannt. Ich freue mich darauf, es bald zu sehen.»
Munchmuseet, MM K 3490.   Brev fra Paul Cassirer, Paul Cassirer Kunst-ausstellung und Verlagsanstalt.
«Die Ausstellung der Secession wird – wie Ihnen bekannt sein dürfte – in acht Tagen geschlossen, ohne dass es uns gelungen ist, eines Ihrer beiden Bilder, die Sie uns freundlichst überlassen haben, zu verkaufen. Nun ist mir in letzter Stunde noch ein Angebot gemacht worden, das ich Ihnen nie überschreiben würde, wenn es eben nicht in den letzten Tagen abgegeben worden wäre. Es entspricht Ihrer Forderung keinesfalls und ich würde – wie gesagt – es Ihnen nicht über- schreiben, doch ist der Reflektant ein Mann, der wohl sehr grosses Interesse für Ihre Kunst hat, dessen Mittel aber sehr beschränkt sind, und er hat mich daher gebeten, Sie zu fragen, ob Sie bereit wären, das Bild \„Krankenpflegerinnen”/ für M. 600.– zu verkaufen. Ich tue es in diesem Falle, weil ich weiss, dass der Käufer nicht in der Lage ist, einen grösseren Betrag zu zahlen; ich würde es sonst zurückgewiesen haben, Ihnen das Gebot, das in einem so argen Missverhältnis zu dem angesetzten Preise steht, zu überschreiben.»
Munchmuseet, MM K 3491.   Brev fra Paul Cassirer, Paul Cassirer Kunst-ausstellung und Verlagsanstalt.
«Herr Kollmann hat mir die Photographien Ihrer Universitätsbilder übergeben. Ich habe sie dann dem Vorstand der Secession unterbreitet, weil ich es für das richtigste hielt, die grossen Bilder in der Secession auszustellen und weil die Secession Anfang November eine Ausstellung zeichnende Künstler eröffnet, in die Ihre Bilder \nicht nur/ sehr gut hineinpassen würden.\, sondern der sie eine ganz besonderen Anziehung verleihen würden./»
Munchmuseet, MM K 3561.   Brev fra Kunst und Künstler.
«Im Juniheft meiner Zeitschrift „Kunst und Künstler” wird Professor Heilbut über die Ausstellung der Berliner Seces- sion berichten und er wünscht zur Illustration seines Aufsatzes Ihr Bild „Kinderporträt” heranzuziehen. Wir bitten Sie, uns Ihre Erlaubnis hierzu gütigst erteilen zu wollen und zu diesem Zwecke die anliegende Karte zu benutzen Im Voraus verbindlichst dankend zeichne ich»
Munchmuseet, MM K 3594.   Brev fra J.B. Neumann, Graphisches Kabinett, J. B. Neumann.
«Ich bin Geschäftsführer der Berliner Secession geworden.»
Munchmuseet, MM K 3637.   Brev fra Berliner Secession.
«Wir haben der Presse folgende Erklärung übergeben: Die in der Secession verbliebenen Teilnehmer der gestrigen Generalversammlung erklären:»
Munchmuseet, MM K 3638.   Brev fra Heinrich Eduard Linde-Walther, Berliner Secession.
«Gewiß haben Sie von dem Streit in der Secession gehört umd davon daß Cassirer mit einem Teil der Mitglie- der ausgetreten ist.»
Munchmuseet, MM K 3639.   Brev fra Hermann Struck, Berliner Secession.
«Sie haben vielleicht von den Differenzen erfahren, die zum Austritt des Vor- standes und einer Anzahl Mitglieder aus der Secession geführt haben.»
Munchmuseet, MM K 3665.   Brev fra August Macke.
«Herr Cassierer, der immer gegen die neue Bewegung arbeitet (aus Geschäfts- interesse) versucht jetzt (als Präsident der Sezession) uns teilweise an sich zu ziehen (nach dem grossen Erfolg der Sonderbund- ausstellung, bei der 322000 M Verkäufe wa-»
Munchmuseet, MM K 3718.   Brev fra Friedrich Schreiber-Weigand, Städtische Kunstsammlung zu Chemnitz Museum.
«Berliner Sezession aus dem Jahre 1902 erhalten können, in welcher Aus- stellung die 22 Bilder des „Lebensfries” ausgestellt gewesen sind. Natürlich bin ich Ihnen für jede Nachricht über das Bild zu großem Dank verplichtet.»
Munchmuseet, MM K 3719.   Brev fra Franz Stanger, Verlags-Anstalt Alexander Koch.
«Wir beabsichtigen in einem der nächsten Hefte unserer „Deut- schen Kunst und Dekoration” einen Bericht über die Schwarz-Weiss- Ausstellung der Sezession in Berlin zu veröffentlichen und möchten demselben auch zwei Reproduktionen Ihrer Blätter beigeben. Bisher sind dazu die Katalognummern 857 und 849 vorgesehen. Ihr Einver- ständnis mit dieser Veröffentlichung voraussetzend, bitten wir Sie ganz ergebenst uns, wenn es sich um Drucke handelt, je ei- nen Abzug oder, falls die genannten Nummern Zeichnungen sind, die Originale selbst gleich nach Schluss der Ausstellung für einige Tage zwecks Anfertigung der Klischees gütigst überlassen zu wollen.»
Munchmuseet, MM K 3839.   Brev fra Wilhelm Suhr, Commeter'sche Kunsthandlung.
«Das Verzeichnis mit den Preisen habe ich erhalten. Es fehlen aber noch Titel u. Preise von den Nummern 9, 11, 26, 37, 79, 80, 81, 82, 83, 84‚ 87\8/, 89, 112, 120, 121. Da ich einige davon ausstelle bitte ich um baldige Mitteilung. Gegen die Ausstellung der drei Bilder in Jena u. später in der „Seceßion” Berlin habe ich natürlich nichts. Selbstverständlich muß bei etwaigen Verkäufen mir Mitteilung gemacht werden; da ich ja die Geschäfte führe. Ich bitte mir aber noch zu schreiben, welche Bilder (mit Preisangabe) Sie schicken. Wenn Sie es wünschen, kann ich auch aus der sich bei mir befind- lichen Collection später einiges nach Berlin (Seceßion)»
Munchmuseet, MM K 3857.   Brev fra Albert Oberheide, Commeter'sche Kunsthandlung.
«Secession ausgestellt sind? Wann erhalten wir dieselben? Wir möchten bei dieser Gelegenheit daran erinnern, dass sämtliche Bilder, \die Sie malen,/ laut Vertrag bei uns in Depot zu geben sind. So lange unser Abkommen währt, haben wir noch nichts Neues von Ihnen erhalten. Wenn wir neue Ausstellungen arrangieren sollen, müssen wir auch neues Material haben. Wir bitten dieserhalb um Auskunft.»
Munchmuseet, MM K 3940.   Brev fra Albert Kollmann.
«Probe drucken können Sie in Hamburg, wo Sie in der Kunsthalle Maschine haben. Lichtwark müssen Sie besuchen. Hr Dr Linde hat auch Ihre Drucke (25 St.) von Lassally be- kommen und in einem grossen Zimmer aufgehängt Felsing u. Lassally wollten natürlevis das Geld haben, was Sie ihnen schuldeten F. hatte schon in der Secession Lärm gemacht, weil er gehört, dass Sie inzwischen wieder hier gewesen. Daher habe ich, um die 39 Drucke zu erhalten, die Summe welche Sie ihm schuldeten:»
Munchmuseet, MM K 4761.   Brev fra Karen Bjølstad.
«Men saa var det hyggeligt at høre, at Du havde faaet Tilbud fra den store Berliner-Secessions- Udstilling om at udstille saa mange større Billeder i April.»
Munchmuseet, MM K 5458.   Brev fra Berliner Secession.
«Under nr. 2318 er dags dato indlevert et rekommandert brev til Berliner Sezession Berlin MOSS 13IX13  … »
Munchmuseet, MM N 32.   Notat av Edvard Munch. Datert 1918–1919 . Se s. 3
«Der var  …  ingen sluttet trop af borgere, der gav de til planens gjennemförelse. Selv ikke da den var saa langt fremme soj i begyndelsen af aarhundredet, da den dekorerer som fris de fire store vægge i Berliner-sessionen eller gik rundt væggene i Dioramalokalet. –»
Munchmuseet, MM N 34.   Notat av Edvard Munch. Datert 1904–1918 . Se s. 2
«æresplads –  …  i Sesecionen i Berlin hvor den blev indrammet i en bred fris der gik rundt de fire vægge –»
Munchmuseet, MM N 35.   Notat av Edvard Munch. Datert 1930–1940 . Se bl. 1r
«livsfrisen – Jeg syntes det var vigti at dette arbeide der allerede i 1902 udstilledes som en sluttet fris stor fris i Secessionen i Berlin ikke og ikke skulde helt gå i sand medens Vigelands fontæne 2 3 år efter begyn{ … }tes på og nu har antat så store dimensioner»
Munchmuseet, MM N 36.   Notat av Edvard Munch. Datert 1918 . Se s. 1
«Den udstilledes først samlet Berliner Secessionen 1902 { … }under titelen { … }fra det moderne Sjæleliv Fr Den begyndende kjærlighed – Kjærligheds høidepunkt og dens dalen og Døden –»
Munchmuseet, MM N 190.   Blandet (notat, utkast) av Edvard Munch. Datert 1918–1929 . Se bl. 1v
«– Samlet som en ordnet f dekorativ fris i den store indgangssal til Sessesionen 1{ … }89 1902 –»
Munchmuseet, MM N 320.   Notat av Edvard Munch. Ikke datert. Se bl. 1v
«Den blev i 1902 udstillet større i Berlinersesecionen som fris – I 1903 i Oslo hvor den blev nedrakket»
Munchmuseet, MM N 354.   Notat av Edvard Munch. Ikke datert. Se s. 1
«Fra 1902 da jeg  …  våren da jeg reiste jeg atter til Tydskland forat slå mig ned der leiet atelier i Lützowstrazs Kommentare og åbnet udstilling hos Cassirer og fyldte forhallen til Berlinerses{ … }sesionen med min livsfris –»
Munchmuseet, MM N 441.   Notat av Edvard Munch. Ikke datert. Se bl. 1r
«Jeg kjøbte denne lille eiendom da jeg for circa 20 år siden forlod Kragerø. Jeg fandt her motivet til Alma M Forskerne og det kunne få den jordbundne karakter som Historien fik i Kragerø. Jeg har så beholdt stedet da jeg ligetil det sidste har arbeidet på en ny «Forskerne» da jeg gjerne vilde ha med barnegruppen til venstre – Den variation af Aula- billederne Kommentar der er i mindre format og som blev udstillet i Berlinersecessionen og her i 1914 er malt der – Ligeså naturligvis Forskerne i Aulaen Kommentar»
Munchmuseet, MM N 705.   Brevutkast fra Edvard Munch til Uidentifisert mann. Ikke datert. Se bl. 1r
«Jeg havde «min fontæne» livsfrisen ferdig og  …  lign udstillet i mindre udgave i Berlin 1894 og i Berlin på Sese{ … }cionen 1902 – og i løbet af 40 år mange gange i Oslo.»
Munchmuseet, MM N 843.   Brev fra Edvard Munch til Karen Bjølstad. Datert 14.2.1902 . Se bl. 1v
«smigrende Tilbud fra den store Berliner-Secessions Udstilling om at udstille der {10}12 B større Billeder –»
Munchmuseet, MM N 844.   Brev fra Edvard Munch til Karen Bjølstad. Datert 1902 . Se s. 1
«Ja nu er det snart Vår igjen – jeg tænker at blive her til den store Seces\s/ions udstilling åbnes – hvor jeg udstiller en Række Billeder – Så til Norge { … }Jeg tænker da at reise hid tilbage igjen»
Munchmuseet, MM N 847.   Brev fra Edvard Munch til Karen Bjølstad. Datert 29.4.1902 . Se s. 1
«Jeg formoder min Udstilling i Sicessionen vil i  …  ihvertfald senere have sin pecuniære Nytte – Foreløpig blir det en Æressag og et Stridsspørsmål – Avisene er forøvrigt for- holdsvis venligsinnede –»
Munchmuseet, MM N 1679.   Brevutkast fra Edvard Munch til Harry Fett. Datert 1930–1940 . Se bl. 2r
«Hvorfor skulde de holde sig skjult da de modige fiender {–} ? Pudsigt var det for mig at det begynte med det år Dr. Linde og Kollmann begynte at virke for mig og jeg havde den fris ophængt i Sesesionen der gjorde slig opsigt Den vinteren arbeidet Tyskerne på at hæve mig op – Linde i Lübeck Graf Kess Kommentarler og Fru Förster-Nietzsche i Weimar om sommeren da jeg kom forhåbningsfuld hjem overfaldtes jeg hvert år – på gader og i aviser 1902–1903–1903–04–1905»
Munchmuseet, MM N 1715.   Brevutkast fra Edvard Munch til Christian Gierløff. Datert 1907–1908 . Se bl. 1v
«Artikelen er foranlediget ved en Del Gravurers Udstilling i Hamburg – og Løgn er Artiklen fordi ingen Reklame har vært der – På Secessionen i Berlin erkjendtes mit Portræt der for at være Secessions beste Portræt – om end Werenskiold, Lierberman Franskmænd har mange – Slig ‹turer› Nordmænd viden ‹fra› – ArtiklenDen er imidlertid så idiotisk skrevet – at det blot er det bestillendt»
Munchmuseet, MM N 1715.   Brevutkast fra Edvard Munch til Christian Gierløff. Datert 1907–1908 . Se bl. 1v
«Artikelen er foranlediget ved en Del Gravurers Udstilling i Hamburg – og Løgn er Artiklen fordi ingen Reklame har vært der – På Secessionen i Berlin erkjendtes mit Portræt der for at være Secessions beste Portræt – om end Werenskiold, Lierberman Franskmænd har mange – Slig ‹turer› Nordmænd viden ‹fra› – ArtiklenDen er imidlertid så idiotisk skrevet – at det blot er det bestillendt»
Munchmuseet, MM N 1734.   Brevutkast fra Edvard Munch til Sigurd Høst. Ikke datert. Se s. 1
«I Berlinersesesionen 1902 var livsfrisen udstilt som fris – rundt alle væggene på den store forhal – vistnok lidt høit – da billedene tapte sin intimitet ved for stor høide –»
Munchmuseet, MM N 1891.   Brevutkast fra Edvard Munch til Rasmus Meyer. Ikke datert. Se s. 4
«Det skulde være interesant om disse Billeder kunde ordnes som en Dekorativ Fris som i Berlinersecessionen»
Munchmuseet, MM N 2165.   Brevutkast fra Edvard Munch til Erik Werenskiold. Ikke datert. Se s. 2
«– Jeg har ikke seet Secessionen – – hvor jeg af aviser ser Du udstiller – Danskerne er der men efter hvad jeg  …   … ‹for-› står de gode Berlinere (og der er en frisk Strømning i Berlin) fuldstændig paf ligeoverfor Zartmann og Skovgård – som jeg ‹ligevis› altid har stået – { … }At { … }vi Nordmænd { … }har ladet os dupere af denne Stuekunst!»
Munchmuseet, MM N 2263.   Brevutkast fra Edvard Munch til Franz Hancke. Datert 1908 . Se bl. 1r
«Ich habe noch keine Nachricht bekommen der Ausstellung wegen. Ebenso habe ich keine Fotografien erhalten – Bitte gefalligst mir mitzutheilen wann der Ausstellung geoffnet wird und ob Sie die Gemalde von Berliner Secession erhalten habe»
Munchmuseet, MM N 2283.   Brevutkast fra Edvard Munch til Harry Kessler. Datert 1906 . Se s. 2
«Vielleicht werde ich hier bis Offnung der Sec‹e›ssion {–}sein. Vielleicht kommen Sie { … }auch hierher –»
Munchmuseet, MM N 2291.   Brevutkast fra Edvard Munch til Albert Kollmann. Datert 1910–1911 . Se s. 4
«in Munchen meinen – Ich habe eine sehr gelungene Lithografische Mappe Alfa und Omega (in Berliner Secession ausgestellt) fertig gemacht und d …  es würde wohl w vielleicht in Munchener Secession passen – Was raten Sie mir zu in diese Gelegenheit zu machen – Es wurde mich sehr intressieren zu horen wie es Ihnen geht – vorlaufig werde ich nicht nach Deutschland kommen – Wenn ich ge mich genugend gestarkt habe gehe ich wohl nach Paris –»
Munchmuseet, MM N 2292.   Brevutkast fra Edvard Munch til Albert Kollmann. Ikke datert. Se s. 2
«irgendwo nachste Jahr ausstellen – Vielleicht könnte ich die Secession miethen –»
Munchmuseet, MM N 2299.   Brevutkast fra Edvard Munch til Albert Kollmann. Datert 20.10.1910 . Se s. 4
«– Ich werde vielleicht ein Entwurf in Berliner Winter Secession ausstellen – Hier ist herlich – denke aber bald ein klein Landgut anderswo zu kaufen – Ich habe beinahe Ihnen hier gewartet –»
Munchmuseet, MM N 2302.   Brevutkast fra Edvard Munch til Albert Kollmann. Datert 1912 . Se s. 4
«In dieses Jahr – wenn ich die Ausstellung in Coln habe – wird es 20 Jahre nach die erste Ausstellung in Berlin 1{9}892 – alz wir uns erst kannten (bei Liebermann) und 10 Jahre seit { … }meiner Ausstellung in Berliner Se{s}cession wo wir uns wieder- getroffen haben und wann { … }ich Dr Linde kannte – Hoffentlich treffen wir uns dies dritte mal –»
Munchmuseet, MM N 2330.   Brevutkast fra Edvard Munch til Max Linde. Ikke datert. Se s. 3
«Ich schiecke folge verschiedene Dokumenten mit und bitte Ihnen di{ … }ese an Ihr Bruder der Maler freun{ … }dlich nach Durchlesen zu schiecken – Sie werden denn sehen das es notwendich ist aus Secession auszutreten –»
Munchmuseet, MM N 2330.   Brevutkast fra Edvard Munch til Max Linde. Ikke datert. Se s. 4
«die Secession gegrundet haben – (oder jedensfalls aus Kunstlerverein ausgetreten sind) – Mitglied in Secession war oft zu sein war sehr pein oft sehr peinlich – Ich glaube kaum ich mehr in Vereinigungen eingehen werde –»
Munchmuseet, MM N 2330.   Brevutkast fra Edvard Munch til Max Linde. Ikke datert. Se s. 4
«die Secession gegrundet haben – (oder jedensfalls aus Kunstlerverein ausgetreten sind) – Mitglied in Secession war oft zu sein war sehr pein oft sehr peinlich – Ich glaube kaum ich mehr in Vereinigungen eingehen werde –»
Munchmuseet, MM N 2336.   Brevutkast fra Edvard Munch til Max Linde. Ikke datert. Se s. 3
«Ich möchte wissen ob man in Secession alle meine Sachen ausstellen oder ob Cassirer was macht –»
Munchmuseet, MM N 2345.   Brevutkast fra Edvard Munch til Max Linde. Ikke datert. Se s. 1
«Ich hore eben das das grosze Bild von den grosze Berliner Secession refusiert ist – Ich hatte es schon gedacht wie Sie wissen –»
Munchmuseet, MM N 2345.   Brevutkast fra Edvard Munch til Max Linde. Ikke datert. Se s. 2
«habe doch schon die erste Berliner Secession verursacht – Vorlaufig werde ich die Sache lassen – Jetzt aber werde ich in Berlin freie Hande haben und mich nicht durch Malerkliquen irgendwo zwingen lassen –»
Munchmuseet, MM N 2437.   Brevutkast fra Edvard Munch til Gustav Schiefler. Datert 1902 . Se s. 1
«Ich habe Ihnen leider heute nicht treffen können Ich muszte bei Ar{t}zt – Am Morgen bin ich 12 Uhr zu {h}Haus. (das ist nicht weit von Secession»
Munchmuseet, MM N 2444.   Brevutkast fra Edvard Munch til Gustav Schiefler. Datert 1909 . Se s. 1
«Ich habe Alfa und Omega an Secession geschieckt – und habe vergessen Ihnen vorzu- schlagen das Kunst und Kunstler dies von dieses Mappe reproduciert –»
Munchmuseet, MM N 2481.   Brevutkast fra Edvard Munch til Gustav Schiefler. Ikke datert. Se s. 2
«Ich habe h alzo 17 Gemalde und viele Gravuren an Hrn Hancke geschieckt Abgemacht war ein Ausstellung whel{ … }che stattfinden sollte nach Schlusz der Berliner Secession»
Munchmuseet, MM N 2552.   Brevutkast fra Edvard Munch til Uidentifisert mann. Ikke datert. Se bl. 1v
«Ich bedinge mich selbstredend der Preis zu Hr eventuel für Berlinersession zu verhöhen oder zu verkleinern –»
Munchmuseet, MM N 2723.   Brevutkast fra Edvard Munch til Uidentifisert mann. Ikke datert. Se s. 2
«– Es ist sehr moglich es richtig ist – ein Theil der lebensfries alz Fries ausstellen – So wie in Secession»
Munchmuseet, MM N 2724.   Brevutkast fra Edvard Munch til Uidentifisert mann. Datert 3.2.1924 . Se s. 1
«{ … }Obwohl spät danke ich Ihnen vielmals für Ihre freundliche Schreiben in Gelegenheit meine 60 jahrige G{ … }eburtstag – Es hat mich sehr erfreut – Ich denke ofter an \Ihre/ eine Artikel in Zukunft 1902 über die in Secesion damals ausgestellte Reihefolge f …  von Gemalde – whelche ich die Lebensfries genannt habe. Dies Artikel hat mich besonders erfreut – Jede Viele Kunstler oder viele haben ge … gt ein kunstlerisch Idee – oder Arbeitenoder Arbeiten whelche  …  vieleicht ein Art fü{ … }r Idee geworden { … } …  \ist/»
Munchmuseet, MM N 2802.   Brev fra Edvard Munch til Ludvig Ravensberg. Datert 13.11.1903 . Se s. 3
«En kvinne har som Slangen {h}Hale og Hugtand og let kan { … }den bide {m}Manden i Hj{æ}ertet – Foreløbig nøier jeg mig med at ‹brandskatte› ‹jeg› H{ … }ovedstaden Berlin der man angribes fra to {s}Steder: en tæt liden Befæstning hos Paul Cassirer – hvor mine Billeder virker Ud- udmærket i et separat- værelse og en Samling af 50 Gravurer der indtar to store Vægge i Secessionen»
Munchmuseet, MM N 3044.   Brev fra Edvard Munch til Emanuel Goldstein. Datert 1902 . Se s. 1
«Jeg fik et Kort fra Din Familie der fortæller Du er i Østerige – Du får vel mit Kort – Hvorfor har Du ikke besøgt mig på Gjennem- turen? – Kommer Du tilbage over Berlin må Du se i  …  Berliner …  Berliner- secesionen min Cyklus – jeg har der 27 {M}Billeder –»
Munchmuseet, MM N 3136.   Brev fra Edvard Munch til Albert Kollmann. Datert 4.1.1908 . Se bl. 2r
«Sontag ist letzte Tag – Wollen Sie nicht Secession ansehen –»
Munchmuseet, MM N 3166.   Brev fra Edvard Munch til Albert Kollmann. Datert 25.1.1910 . Se s. 3
«– Ich habe di{ … }esen Winter groszen Succes in Danmark gemacht – (Fur ein Lithografi des kranke Madchen habe ich 3{0}50 Marks erhalten) und ein Cyklus Alfa und Omega hat auch viel Erfolge in Berliner Secession gemac gehabt –»
Munchmuseet, MM N 3170.   Brev fra Edvard Munch til Albert Kollmann. Datert 26.8.1911 . Se s. 2
«Aber wo Lokale? Vielleicht Berlinersecessionen? Aber whelch Zeit ist das frei – In Munchen stelle ich Februar bei Thannhauser aus – (Nicht die Dekoration) – Almähli{g}ch schreitet meine Genesung vorwärts – und { … }ich kann mehr mit Menschen verkehren – aber bin momentan bin ich nach viel Arbeit mude – {l}Möglich erhole ich mich durch eine kleine Reise – Moglich Kopenhagen – – Ich schreibe Ihnen in»
Munchmuseet, MM N 3171.   Brev fra Edvard Munch til Albert Kollmann. Datert 1911 . Se s. 1
«Vielen Danke für Ihre liebenswurdige Angebot mir behilflich zu sein – Ich schiecke Ihnen hiermit 2 Katalogen – Das Bild mit dem alten Manne «die Geschichte» ist in Oel gemalt – und viel grozser und viel besser wie die Skitse in Berlinersecession»
Munchmuseet, MM N 3171.   Brev fra Edvard Munch til Albert Kollmann. Datert 1911 . Se s. 2
«Es ware allerdings sehr schon wenn ich die in der grozsen Saal der Berliner Se{ … }cession die Arbeiten ausstellen könnte – Aber es wird wohl schwierig gehen alz die 2 grözsten Gemalden Oelgemalden sind – Auch bin ich nicht ganz sicher ob ich es machen kann – noch ganz unfertig – und alz ein Komite sich gebildet hat um die Arbeiten zu kaufen und vielleicht in die Universitet einzwingen –»
Munchmuseet, MM N 3171.   Brev fra Edvard Munch til Albert Kollmann. Datert 1911 . Se s. 3
«Ich bitte Ihnen mir zu mittheilen ob und wenn ich die Secession m{ … }iethen könnte – Selbstredend mochte ich auch gern wissen ob ich im Falle eventuel die Sachen in Berlinersecession ausstellen konnten –»
Munchmuseet, MM N 3210.   Brev fra Edvard Munch til Albert Kollmann. Datert 25.1.1904 . Se s. 2
«In Secession hier und in Hamburg»
Munchmuseet, MM N 3266.   Brev fra Edvard Munch til Sigurd Høst. Datert 1909 . Se s. 3
«{H}Jeg tænkte da at ordne ophængt en Friese – den som var på Berliner-secessionen og hvoraf Meyer har flere Billeder – Det vilde kunne blive intressant – – Bergens Mussæum må nu engang se at få et Billede af mig før det blir det eneste ikke besiddende Galleri i Verden»
Munchmuseet, MM N 3274.   Brev fra Edvard Munch til Sigurd Høst. Datert 1909 . Se s. 1
«Secessionen i Berlin hvor  …  Europas beste Kunstnere udstiller udstiller jeg Alfa og Omega – { … }De tyve Blade er nok til at sætte Sind i Bevægelse dernede – I Bergen lar sig ikke rokke af 200 Gravurer og 100 store Malerier –»
Munchmuseet, MM N 3341.   Brevutkast fra Edvard Munch til Berliner Secession. Ikke datert. Se s. 1
«Ich lege fol{ … }gende Abschrift einen vor einigen Tagen an Berliner Secession geschriebene Brief –»
Munchmuseet, MM N 3341.   Brevutkast fra Edvard Munch til Berliner Secession. Ikke datert. Se s. 2
«Ich habe deswegen uberalt mich verweigert einzutreten – Besonders ist es mir ein { … }schwer { … }gewesen in Secession aktiv Mitglied zu sein – alz ich hier jetzt Aufen halt nehme werde – und { … }ich must gar nicht uber die Ereignisze in der Secession mitfolgen kann»
Munchmuseet, MM N 3341.   Brevutkast fra Edvard Munch til Berliner Secession. Ikke datert. Se s. 2
«Ich habe deswegen uberalt mich verweigert einzutreten – Besonders ist es mir ein { … }schwer { … }gewesen in Secession aktiv Mitglied zu sein – alz ich hier jetzt Aufen halt nehme werde – und { … }ich must gar nicht uber die Ereignisze in der Secession mitfolgen kann»
Munchmuseet, MM N 3341.   Brevutkast fra Edvard Munch til Berliner Secession. Ikke datert. Se s. 3
«Ich bin nie aktiv Mitglied gewesen und habe nur auf Einladung ausgestellt – Ebenso habe ich nie in diese inneren Streiten der Secession theilgenommen – –»
Munchmuseet, MM N 3341.   Brevutkast fra Edvard Munch til Berliner Secession. Ikke datert. Se s. 3
«– Alz die Sachen jetzt steht muzs ich das A{ … }ustreten alz aktiv Mitglied der Secession { … }wohl ausfuhren – aber ich mochte nic{ … }ht in ein Demonstration theil{ … }nehmen – und wirde  …  bitten alz nominel Mitglied sein»
Munchmuseet, MM N 3341.   Brevutkast fra Edvard Munch til Berliner Secession. Ikke datert. Se s. 4
«Ich ‹{ … }lege› folgende an Berliner Secession – (an Hr Cassirer alz Præsident) vor 3 Wochen geschriebene Brief { … }bei –»
Munchmuseet, MM N 3341.   Brevutkast fra Edvard Munch til Berliner Secession. Ikke datert. Se s. 4
«Ich hatte damals kein Ahnung um die Spaltung der Secession»
Munchmuseet, MM N 3341.   Brevutkast fra Edvard Munch til Berliner Secession. Ikke datert. Se s. 4
«Der Beschluzs von Berliner Seces{ … }sion steht fest ‹{s}zeit› Jahren»
Munchmuseet, MM N 3418.   Brevutkast fra Edvard Munch til Berliner Secession. Datert 5.9.1913 . Se bl. 1r
«Hierdurch erkläre ich mei- nen Austritt aus der Berliner Sezession.»
Munchmuseet, MM N 3599.   Notat av Edvard Munch. Ikke datert. Se bl. 1r
«Jeg har i 40 arbeidet på en livsfris Den var som en helhed udstillet i Berliner Secessionen i 1920 – Jeg anbefalet da {v}Vigelands fontæne til bestilling for 300,00 kr ‹3› år efter var begynte han på det værk der har bredt sig udover landstrekning Osså andre livsfriser er opstået»
Munchmuseet, MM T 2703.   Skissebok av Edvard Munch. Datert 1931–1932 . Se bl. 13v
«I 1902 { … }hang den som sammen- hængende fris i forhallen til Sezesionen  …  i Berlin i samme år i Leipzig I 1903 blev den udstillet i Oslo med en øredøvende nedrakning»
Munchmuseet, MM T 2703.   Skissebok av Edvard Munch. Datert 1931–1932 . Se bl. 33r
«Jeg underskrev  …  andtagendet om til fordel for {f}Fontænen den første uten bitterhed om { … }jeg end i 20 år havde arbeidet på en lignende ide livsfrisen – {d}Der desuten var udstilt som fris dekorerende store rum i Tyskland (Forhallen til Secesion) ligeledes Hovedvæggen i Æresvæggen i l’independante og mange andre steder – osså her i Oslo forat bleven truet politi og overgydt hvergang med  …  { … }raseri –      (Tiden for udstillinger)»
Munchmuseet, MM T 2759.   Skissebok av Edvard Munch. Ikke datert. Se bl. 6r
«Der hang alle Billederne – {på}i den store Forhal til Secessionen.»
Munchmuseet, MM T 2797.   Skissebok av Edvard Munch. Ikke datert. Se s. 327
«Jeg forlanger ikke fint udførte livfriser der var halvfærdig og udstillet i Berliner secesionen 4 år før Vigeland begyndte på sin der har samme ideindhold et atelier til en milion og tilskud af staten en halv milion om året –»
Nasjonalbiblioteket, Brevs. 32 (PN 186).   Brev fra Edvard Munch til Andreas Aubert. Datert 7.2.1902 . Se s. 2
«på Broen og som jeg altså har stillet til Schous Disposition gjør megen Lykke blandt Malerne her – Og Jeg har allerede på Atelieret afslået et Kjøb foreslået af Wa Maleren Walter LeistikowLib Liebermann finder det er mit bedste Billede og det er et Spørsmål om ikke Galleriet skulde ha …  vovet at tage noget af der repræsenterer min Farvekunst – D …  Parken med Studenterlunden som De husker med de elskende Par en Tidligsommernat syntes Liebermann også udmærket om – og disse med en 10 andre Billeder  …  er udtaget til en Kollektiv udstilling i Berlinersecessionen … »
Nasjonalbiblioteket, Brevs. 32 (PN 186).   Brev fra Edvard Munch til Andreas Aubert. Datert 7.2.1902 . Se s. 2
«osså må hid til Berlinersecessionen»
Nasjonalbiblioteket, Brevs. 32 (PN 187).   Brev fra Edvard Munch til Andreas Aubert. Datert 18.3.1902 . Se s. 1
«Liebermann har foreslået at udstille i Secessionen foruden { … }de 9 Billeder osså hele den så forsmædede Cyklys af Billeder der omhandler Kjærlighed og Død – Jeg Det er vel ikke sikkert det går igjennem men»
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, PN 341.   Brev fra Edvard Munch til Gustav Schiefler. Datert 1903 . Se s. 2
«aber nach Berlin – Secession wegen – Ich wuszte nicht der Weg so lang war»
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, PN 342.   Brev fra Edvard Munch til Gustav Schiefler. Datert 20.10.1903 . Se s. 1
«Besten Dank für Ihre freundliche Brief – Ich hatte so gern Ihnen besucht aber ich muszte Berliner-Secession wegen nach Berlin – Hoffentlich werde ich bald wieder nach Hamburg kommen –»
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, PN 396.   Brev fra Edvard Munch til Gustav Schiefler. Datert 1906 . Se s. 2
«– { … }\In/ Berlin stelle ich bei Schulte und Secession aus –»
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, PN 397.   Brev fra Edvard Munch til Gustav Schiefler. Datert 1906 . Se s. 3
«letzte Arbeiten in Berliner Secession aus – Werden Sie hierher kommen? Vielleicht bleibe ich bis 21ten der Offnungstag –»
Nasjonalbiblioteket, Brevs. 604 (PN 727).   Brev fra Edvard Munch til Jappe Nilssen. Datert 8.4.1909 . Se s. 1
«naturligvis skrige op – men jeg har i Berlin hvert År holdt Separat- udstillinger – og dertil store U Collectivudstillinger i Secession – Forrige Aar holdt jeg hos den fineste Kunsthandler Cassirer  …  store Separatudstillinger i et År – så vilde måtte man vel hjemme finde sig heri – efter 5 Års Ude- bliven – Mine Billeder virker meget bedre  … »
Nasjonalbiblioteket, Brevs. 518 (PN 1257).   Brev fra Edvard Munch til Hermann Struck. Datert 1.12.1912 . Se s. 1
«In der Gelegentheit Cassirer und Secession ist es wie Sie vielleicht verstehe wieder schwierig fur mich noch einzumischen –»
, .    av Edvard Munch.
«– I Berlin har jeg på Secessionen solgt Sygepleierskene og Skitse til Badebilledet –»