Otto Hettner

Otto Hermann Hettner (1875–1931)
Tysk maler, grafiker, professor ved Akademie der bildenden Künste i Dresden.

Les mer

Brev og brevutkast fra Edvard Munch til Otto Hettner

I det digitale arkivet finnes det 1 brev/brevutkast til denne mottakeren.

Munchmuseet, MM N 2260.    Brevutkast. Ikke datert.
«Ich habe schon mehren Tage an Arnold geschrieben – hoffentlich haben {s}Sie schon mit Ihm gesprochen –»

Brev fra Otto Hettner til Edvard Munch

I det digitale arkivet finnes det 13 brev fra denne avsenderen. – Hvis lenkene nedenfor er aktive, er brevene publisert.

Munchmuseet, MM K 2489.   Brev. Ikke datert. 
«Nur ein ganz kur- zes Wort.» 
Munchmuseet, MM K 2490.   Brev. Datert [??].06.1897. 
«Haben Sie sehr vielen Dank für Ihre beiden Briefe und namentlich auch für die Versprechung auf Gravüren von Ihnen die mir ein grosser Schatz sein werden. Ich brauche es Ihnen nicht erst zu versichern denn Sie wissen es dass mir Ihre Kunst eine Offenbarung von etwas Neuem Grossen ist. – Ich hätte Ihnen schon lange mal schreiben sollen. Aber ich lebe jetzt fortwährend in einer so schrecklichen Aufregung dass ich gar keine Ruhe zum Schreiben haben. Meine Mutter ist schon seit Wochen in einem Zustand dass man stündlich Ihren Tod erwarten kann und jetzt so dass er in weni- gen Tagen eintreten muss.» 
Munchmuseet, MM K 2491.   Brev. Datert 15.07.1897. 
«Ich vermute daß ein Brief von mir an Sie verloren gegangen sein muß, denn Sie hätten ihn wahrscheinlich schon vor Abgang Ihres letzten Briefes – für den sehr sehr vielen Dank – er- halten müßen.» 
Munchmuseet, MM K 2492.   Brev. Datert 22.08.1897. 
«Verzeihen Sie mir, daß ich Ihnen so lange nicht ge- schrieben habe. Aber durch den Tod meiner Mutter, den ich Ihnen angezeigt habe, waren so viel Auf- regungen und geschäftliche Angelegenheiten, daß ich nicht eher dazu kam.» 
Munchmuseet, MM K 2493.   Brev. Datert 24.01.1898. 
« Norvège Monsieur Munch artiste-peintre. Grand CafèChristiania.» 
Munchmuseet, MM K 2494.   Brev. Datert 11.06.1899. 
« Monsieur Edvard Munch. \NordstrandParis\pr. Kristiania NorvègeCafè de la Règence. Place de la Concédé Française. \rue St. Honoré/» 
Munchmuseet, MM K 2495.   Brev. Datert 09.12.1901. 
« Mon Signor Edvard Munch \Café Bauer/Café Grand Norvège Christiania \Berlin/» 
Munchmuseet, MM K 2496.   Brev. Datert 18.11.1903. 
« Herrn Eduard Munch. Lützowstrasse 82. Berlin-W. Allemagne» 
Munchmuseet, MM K 2497.   Brev. Datert 04.09.1922. 
«Ich hörte seit langem nichts mehr von Dir, aber von anderer Seite, daß Du wieder in Christiania bist. Sehr schade, daß wir uns diesen Som- mer also wieder verfehlt haben!» 
Munchmuseet, MM K 2498.   Brev. Datert 16.02.1922. 
«persönlich möchte ich einen Gruß zu diesem offiziellen Schreiben zufügen und Sie sehr bitten, unsere Sache durch eine Aus- stellung zu unterstützen. Sie ist es wert. Die Ausstellungen gehören zu den besten, die in Deutschland gemacht werden und Sie können sicher sein, daß Ihre Bilder in der schönsten Weise ‹ge› und in einer auch sonst anständigen Umgebung gezeigt werden. Da hier im vorigen Jahre die Collektion der neuen Arbeiten bei Gutbier (Arnold) gezeigt wurde, scheint es mir am schönsten, wenn die alten Bilder ein- mal wieder zusammenkämen. Ich denke an so etwas wie die wunderschöne Serie, die wir 1897 zusammen auf die Indepen- dans brachten! Davon sind doch eine große Anzahl in Deutschland. Ich hörte neulich, daß unser gemeinsamer Bekannter Lutz wieder in Christiania war und Sie sah. Kann der nicht bei der Zusammen- stellung helfen? Natürlich stehe auch ich ganz zur Verfügung.» 
Munchmuseet, MM K 2503.   Brev. Datert 07.04.1904. 
«Habe vielen Dank für Deinen freundlichen Gruss. Es geht mir nun wieder ganz gut. Ich bin aber sehr ernst krank gewesen und habe einen Monat lang ganz in Bett gelegen.» 
Munchmuseet, MM K 3442.   Brev. Ikke datert. 
«Danke für Ihre Karte.» 
Munchmuseet, MM K 3741.   Brev. Datert 16.02.1922. 
«Die Künstlervereinigung Dresden veranstaltet jährlich in dem Städtischen Ausstellungshause – Dresden-A. Leneestrasse eine Sommerausstellung\,/ in deren Mittelpunkt – zur Belebung des gesamten hiesigen Kunstlebens\-/planmässig die Sonderaus- stellung einer grossen und starken Künstlerpersönlichkeit ge- stellt wird.» 

Otto Hettner er omtalt i følgende tekster

Munchmuseet, MM K 432.   Brev fra Ludvig Karsten. Datert 30.03.1904. Se s. 2
«Indbydelse vilde han have og ikke bare faa tilsendt disse blan- ketterne. Hetner fik øieblikkelig efter at De var reist Diftherit og svævet vistnok mellem liv og død en tid. Nu skal han atter have faaet et tilbage- fald. Deres store engelske dame har jeg desverre ikke seet senere. Glæd Dem iethvertfald med det. MelleGehardi havde»
Munchmuseet, MM K 2499.   Brev fra Jeanne Hettner. Datert 21.05.1931. Se s. 2
«Unser Freund Ludwig v Hofmann hat auf seinen Todebett eine Lithographie gezeichnet von Otto geschaffen, und ich ubersende Ihnen diselbe in Freundschaft, im sein Nam.»
Munchmuseet, MM K 2912.   Brev fra Julius Meier-Graefe. Datert 10.08.1896. Se s. 2
«Der junge Deutsche, von dem ich Dir einmal sprach, möchte Dich gern besuchen und bittet Dich, wann es sein kann; mir Tag und Stunde an. Er heisst Otto H … »
Munchmuseet, MM K 3428.   Brev fra Emil Rudolf Weiss. Datert 03.03.1898. Se s. 4
«Von Hettner hab ich nichts mehr gehört. – Nun lebe wohl, lieber Alter, sitze nicht allzu viel im Grand Café – Deim Bild hängt stets an meiner Wand, damit ich Dich wenigstens so bei mir habe!»
Munchmuseet, MM K 3439.   Brev fra Karl Wieck. Ikke datert. Se s. 1
«Hettner läßt grüßen. Zu Ihrem Drucker gehe ich noch. Gestern Abend saßen wir in zusammen im , Hettner, Freyhold, Ihr Onkel und seine Frau und ich. Es war sehr nett. Héran scheint sich etwas zurückgezogen zu haben. Zu Marolds gehe ich noch. Morgen wird die Ausstellung der Indépendants eröffnet. Hettner hat mehrere Sachen da. Es wird  …  interessant, denke ich. Wie geht es Ihnen? Kommen Sie hierher? Hettner geht in 2 Monaten ungefähr nach Rom.»
Munchmuseet, MM K 3442.   Brev fra Karl Wieck, Otto Hettner. Ikke datert. Se s. 1
«Ich war bei Lemarcier und sah Ihre Steine in guter Ordnung. Haben Sie dort Drucke bestellt und soll ich bei ihm vorgehen und einige bestellen oder eventuell bestellte nachdrucken und verschiedene Papiere versuchen? Teilen Sie mir hierüber mit, da ich Ihnen gerne behilflich bin, wenn Sie wollen. Molards waren gestern nicht zu Hause und ich gehe jetzt nochmal hin. Hettner gehts gut. Er kommt im Sommer vielleicht auf kurze Zeit nach Berlin und»
Munchmuseet, MM K 3569.   Brev fra F.A. Lutz, F.A. Galerie. Datert 07.10.1919. Se s. 1
«Würde es Ihnen an- genehm sein, wenn Kommentar ich Sie in diesen Tagen besuchen würde? Ich bin Sonn Kommentarabend von 3h Nachmittags ab und natürlich den ganzen Sonn Kommentartag frei und würde mich sehr freuen Sie begrüßen zu könn Kommentaren. – Ich habe gerade in diesen Tagen größere Photographien der neuesten Arbeiten Hettners er- halten, vor allem die Photographie eines großen Wandbildes, dessen Auftrag ich an Hettner vermitteln konn Kommentarte. In Ihrer Ausstellung habe ich mit ganz besonderem Interesse Ihre Ent- würfe zu den Wandbildern gesehen, die eine Fortsetzung der Aulabilder sind»
Munchmuseet, MM K 3742.   Brev fra Künstler-Vereinigung Dresden. Datert 27.05.1924. Se s. 2
«Von Ihren persönlichen Freunden Ludwig v. Hofmann und Hettner habe ich den Auftrag, Sie herzlichst zu grüssen. Hettner ist jetzt leider ziemlich schwer erkrankt, nimmt aber von seinem Krankenlager aus den lebhaftesten Anteil daran, daß wir Ihre Ausstellung zusammen bekommen.»
Munchmuseet, MM K 3747.   Brev fra Künstler-Vereinigung Dresden, Paul Rössler. Datert 04.05.1929. Se s. 2
«unserer Einladung so gebefreudig nachgekommen sind – trotz Über- arbeitung und Abspannung und sonstiger Schwierigkeiten. Herr Direktor Dr. Posse und Ludwig von Hofmann erwiedern mit bestem Dank hierdurch Ihre liebenswürdigen Grüße. Leider ist Hettner krank zur Erholung auf den canarischen Inseln – sodaß ich Ihre Grüße nicht vermitteln konnte.»
Munchmuseet, MM K 3759.   Brev fra Hans Posse, Staatliche Gemäldegalerie og Internationale Kunstausstellung 1926. Datert 17.11.1925. Se s. 2
«Ihre liebenswürdigen Grüsse an Glaser, Ludwig v. Hofmann und Hettner habe ich übermittelt und bin von allen Seiten beauftragt, sie herzlichst zu erwidern.»
Munchmuseet, MM N 2219.   Brevutkast fra Edvard Munch til Curt Glaser. Ikke datert. Se bl. 1r
«auch nach Goteborg fahren und bin schwach – – Es muzs denn Gemalden von Ihnen und anneren Privatleute in Deutschland – Aber leider habe ich Kunstverein in Dresden (O Hettner) fur dies Summer ausstellung versprochen – Ich habe ja nichts von Hettner gehort – aber es ist fur Summerausstellung – Kunstverein Dresden brauche ja nicht viel – und man konnte ja mit Dresden auch verstandigen – Es ware ja schon jedensfalls eine kleine Samlung zu haben –»
Munchmuseet, MM N 2219.   Brevutkast fra Edvard Munch til Curt Glaser. Ikke datert. Se bl. 1r
«auch nach Goteborg fahren und bin schwach – – Es muzs denn Gemalden von Ihnen und anneren Privatleute in Deutschland – Aber leider habe ich Kunstverein in Dresden (O Hettner) fur dies Summer ausstellung versprochen – Ich habe ja nichts von Hettner gehort – aber es ist fur Summerausstellung – Kunstverein Dresden brauche ja nicht viel – und man konnte ja mit Dresden auch verstandigen – Es ware ja schon jedensfalls eine kleine Samlung zu haben –»
Munchmuseet, MM N 2606.   Brevutkast fra Edvard Munch til Uidentifisert mann. Ikke datert. Se s. 1
«{ … }Es wäre vielleicht am besten Hr Freyholz oder Hettner (der wohnt { … }neben mir) zu bitten Ihnen das Bild zuschiecken  …  Ich kenne nicht die Adresse {H}Freyholz und { … }weisz nicht bestimmt ob Hettner in Paris ist»
Munchmuseet, MM N 2606.   Brevutkast fra Edvard Munch til Uidentifisert mann. Ikke datert. Se s. 1
«{ … }Es wäre vielleicht am besten Hr Freyholz oder Hettner (der wohnt { … }neben mir) zu bitten Ihnen das Bild zuschiecken  …  Ich kenne nicht die Adresse {H}Freyholz und { … }weisz nicht bestimmt ob Hettner in Paris ist»
Munchmuseet, MM N 2668.   Brevutkast fra Edvard Munch til Uidentifisert mann. Ikke datert. Se bl. 1v
«Ich habe gehort und gesehen dasz Du sehr thätig gewesen bist – Ich selbst habe im Laufe drei Jahre sehr viel durchgelebt – bin aber jetzt in meine w volle Kraft – Mit diese ‹schone› Geld bleibt es doch dasselbe. – Ich habe ein Karte von Hett{ … }ner bekommen»
Munchmuseet, MM N 2957.   Brev fra Edvard Munch til Jens Thiis. Datert 1937. Se bl. 1r
«I samme arti{ … }kel fortælles at  …  i moderne Staatgalleri er bortfjærnet mit «{s}Syge Barn» og det store «{u}Under Træet Med mig er alle de ovennævnte malere osså kastet ut – Der er blit tilb{ … }age noen tamme billeder hvoraf vel de bedste er L.v. Hofmann og Hettner – Det er annen gang jeg er smid ut i Tyskland – I maMannheim har der været noget lignende om det nu er l{ … }appet på ved jeg ikke – I de Dette må nu ordentlig bekræftes før noget siges. I Berlin, Hamburg { … }og vist ellers hænger mine billeder og man har osså skrevet ualmindeli pent om mig Men hvor længe varer det?»
Nasjonalbiblioteket, Brevs. 603 (PN 318).   Brev fra Edvard Munch til Julie Holmboe. Datert 15.5.1931. Se s. 1
«Jeg tror det må være Dem en stor trøst at døde kamp og smertefrit – Jeg har de sidste  …  10 dage mistet 4 af mine kjæreste venner og nærmeste – Af disse døde foruten Jappe osså min tante på Nordstrand smertefrit om hun end vel havde det vondt noget i forveien – Det To tyske venner hvoriblandt Ot maleren Otto Hettner som jeg i 40 år har stået nær døde under stor lidelse – Ligeledes»
Nasjonalbiblioteket, Ms.fol. 2071:1:24 (PN 765).   Brev fra Edvard Munch til Edvard Diriks. Datert 1897. Se s. 1
«Jeg sidder i Nærheden men må foreløbig ikke træffe nogen Norske – forøvrigt – Jeg vilde gjerne vide Otto Hetners Adresse –»
Nasjonalbiblioteket, Ms.fol. 2071:1:24 (PN 767).   Brev fra Edvard Munch til Edvard Diriks. Datert 1903. Se s. 4
«Er Hettner og Tuch i Paris?»