Galerie Alfred Flechtheim

Kunsthandel. Berlin, Tyskland (Lützowufer 13).

Personer tilknyttet institusjonen

Les mer

  • wikipedia.de (http://de.wikipedia.org/wiki/Alfred_Flechtheim)

Brev fra Galerie Alfred Flechtheim til Edvard Munch

I det digitale arkivet finnes det 17 brev fra denne avsenderen. – Hvis lenkene nedenfor er aktive, er brevene publisert.

Munchmuseet, MM K 3532.   Brev. Datert 09.11.1923 . «Ich habe in Wien eine Niederlassung mit einer dortigen Kunsthandlung (Würthle) errichtet.» 
Munchmuseet, MM K 3533.   Brev. Datert 24.09.1930 . «Vielen Dank für Ihre lieben Zeilen. – Es liesse sich natürlich sehr gut ma- chen, die gleiche Ausstellung bei mir und in Bie- lefeld bei Direktor Becker, Kunsthaus, zu veran- stalten. Wir machen vielleicht die Ausstellung im April und jener im März, oder umgekehrt.» 
Munchmuseet, MM K 3534.   Brev. Datert 23.01.1931 . «Vielen Dank für Ihre freundlichen Zeilen. – Ich freue mich sehr, dass Sie mir auch für Düsseldorf und Prag Bilder und Graphik zur Verfü- gung stellen können.» 
Munchmuseet, MM K 3535.   Brev. Datert 30.01.1931 . «Vielen Dank für Ihr Telegramm, das in Abwesenheit von Herrn Flechtheim, der sich augen- blicklich in Prag befindet, eintrifft.» 
Munchmuseet, MM K 3536.   Brev. Datert 18.04.1931 . «Es tut mir sehr leid, dass ich heute Morgen noch nicht im Büro war, als Sie anriefen.» 
Munchmuseet, MM K 3537.   Brev. Datert 24.04.1931 . «Ich nehme also davon Kenntnis, dass ich drei Bilder der Künstlerbundausstellung in Essen zur Verfügung stellen kann.» 
Munchmuseet, MM K 3538.   Brev. Datert 16.05.1931 . «Vielen Dank für Ihr Telegramm, in dem Sie uns mitteilen, dass das Bild „Wellen gegen den Strand” verkäuflich ist. Als Preis gaben Sie R.M.8.000.– auf. Ich nehme an, dass darin 30% Provision für uns enthalten ist.» 
Munchmuseet, MM K 3539.   Brev. Datert 13.06.1931 . «besten Dank für Ihren Brief vom 4. ds. Mts. Gewiss, wenn man bedek\n/kt, wie schlecht die Zeiten und die Verhältnisse, natürlich beson- ders bei uns in Deutschland, sind, so kann man mit dem Resultat der Ausstellungen zufrieden sein. Es gibt viele Ausstellungen, die völlig ergebnislos, ohne Interesse bei dem Publikum und ohne Verkaufsergebnisse, endigen. Das war Gottlob bei Ihrer Ausstellung nicht der Fall.» 
Munchmuseet, MM K 3540.   Brev. Datert 01.07.1931 . «Ich komme von einer Reihe durch Süddeutschland und die Schweiz hierher zurück und finde Ihre beiden Briefe vom 21.v.Mts., für die ich Ihnen herzlich danke.» 
Munchmuseet, MM K 3541.   Brev. Datert 13.10.1931 . « Herrn  Edvard Munch  Oslo  \Sköyen/» 
Munchmuseet, MM K 3542.   Brev. Datert 20.10.1931 . «unser Spediteur hat heute nochmal einen dringenden Laufzettel hinter der Ihnen am 18. Septbr. von hier aus zugesandten Kiste hergeschickt. Sobald er etwas hört, drahten wir Ihnen. Sollten Sie in diesen Tagen (was wir bestimmt annehmen) die Kiste erhalten, so geben Sie bitte Auftrag, dass uns der Empfang telegraphisch bestätigt wird.» 
Munchmuseet, MM K 3543.   Brev. Datert 22.10.1931 . «Heute rief die norwegische Gesandtschaft im Auftrage des Auswärtigen Amtes in Norwegen hier an. Der Konsul machte mir Vorwürfe, da nach seiner Meinung ich mich nicht genü- gend um die Angelegenheit gekümmert habe.» 
Munchmuseet, MM K 3544.   Brev. Datert 24.10.1931 . «Soeben trifft Ihr Schreiben aus Kragerö ein, für das ich Ihnen bestens danke.» 
Munchmuseet, MM K 3545.   Brev. Datert 09.12.1932 . « Herrn  Edvard Munch  Skøien  bei Oslo  Norwegen» 
Munchmuseet, MM K 3546.   Brev. Datert 12.12.[????] . « heute ist Ihr 70. Geburtstag. Gestatten Sie mir Ihnen meine herzlichsten & er- gebensten Wünsche aus- zusprechen.» 
Munchmuseet, MM K 3781.   Brev. Ikke datert. «ich werde am 15 Nov. Kunsthaendler in Düsseldorf.» 
Munchmuseet, MM K 3782.   Brev. Datert 18.12.1912 . « ich liess Ih- nen heute durch die MittelrheinBankin Duisburg M1550 & durch die Ruhmeshal- le in Barmen M 450 zugehen. so dass wir dann glatt sind& ich die herrli- che Landschaft, die ich taeglich mehr liebe, habe. ich war langever reist, sonst hätte ich das eher gere- gelt. Vielleicht komme ich im Januar» 

Galerie Alfred Flechtheim er omtalt følgende steder

Munchmuseet, MM K 3300.   Brev fra Gustav Schiefler, Luise Schiefler.
«Provisorium Herr Gurlitt Geschäftsführer geworden, der – s\v/orher Museumsleiter in Zwic\ka/u war, dort aber wegen seiner Modernität fortge- grault wurde. Er ist, soweit ich übersehen kann, tüchtig und zuverlässig, und würde sicher glücklich sein, wenn er eine Ausstel\l/ung von Ihnen bringen könnte. Auch die Räumne sind jetzt ganz anders als früher, denn der Kunst- verein h\a/t ein neues Haus in bester Lage. \gebaut von Schneider./ Ich bin überzeugt, Gurl- litt würde allen Ihren Wünschen in vollem Maass e Rechnung tragen. Ich selbst würde mich riesig freuen, wenn ichauf diese Weise in die Lage käme,Ihre Sachen h … \i/er an Ort un\d/ Stelle zu Gesi\c/ht\e/ zu be\k/ommen. Das was Sie  … \ü/ber Ihre Graphik schreiben, h\a/t mich ordentlich freudig aufgeregt. Wie fein würe es, wenn Sie\ich/ diese Zustände, die durch Umarbeitung Ihrer neuenPlatten entstehen, sehen und für einen N\a/ch- trag zu Ihrem Katalog hier bearbeiten könnte! Ich habe ja alles das, was ich durch Oberheide bei Commeter vorgelegt bekam, scho\n/ vor einem Jahre aufgenommen: die schönen, mit weissem Schnitt aus dem dun klen Hintergrund herausgeholten Holzschnitte von König Hakon und Ingeborg, den Mädchenköpfen, die Radu\i/erzbg\ung/ der Scgu\hi/ffswerft zb\un/d was es s … b\on/s\t/ akk\ll/es war. Ich habe da\s/ mit den Ausstel\l/ungsverzeichnissen vonBielefeld und von G\F/lechtheim ver\g/lichen, und es wäre schön das noch einmal an der Hand einer Ausstellung hier kontrollieren zu können.»
Munchmuseet, MM N 2220.   Brevutkast fra Edvard Munch til Curt Glaser. Datert 1930–1933 . Se s. 3
«FlechtheimCommeter»