M. W. Lassally Graphische Kunst-Anstalt

Trykkeri. Berlin, Tyskland (Ritterstrasse 26).

Personer tilknyttet institusjonen

Brev og brevutkast fra Edvard Munch til institusjonen

I det digitale arkivet finnes det 2 brev/brevutkast til denne mottakeren.

Munchmuseet, MM N 3451.    Brevutkast. Datert 1917 . « Ich erwarte alzo in 8 Tagen die Sendung der gefärbten Drucke und die Salome – Es wird ja nach der letzte Bestimmung etwa 25–30 Drucke – von jedeme Steine – Sollten Sie nicht so viele zu dieser Zeit fertiggestellt haben so schiecken Sie mir was Sie gemacht haben – Dazu kommen ein Druck von ‹je› Steine»
Munchmuseet, MM N 3452.    Brevutkast. Ikke datert. «»

Brev fra M. W. Lassally Graphische Kunst-Anstalt til Edvard Munch

I det digitale arkivet finnes det 9 brev fra denne avsenderen. – Hvis lenkene nedenfor er aktive, er brevene publisert.

Munchmuseet, MM K 3597.   Brev. Datert 12.01.1909 . «Im Besitz Ihrer gefl. Anfrage vom 9.d.M. teile ich Ihnen hierdurch mit, dass
je 3Drücke von einem SteinM. 3,00.einfarbig, ohne
je 3〃 〃 einer Holzpl.〃 3,00.Papier
je 5〃 〃 einem Stein〃 4,00.einfarbig, ohne
〃 5〃 〃 einer Holzplatte〃 4,00.Papier
〃 10〃 〃 einer 3 farbigen Holzplatte – 30 Druck
M. 25,00.ohne Papier
kosten werden. Der vermisste Stein hat sich bei uns nicht vorgefunden und haben wir denselben jedenfalls von Paris nicht erhalten. Im März vorigen Jahres habe ich Ihnen bereits von sämmtl. Steinen und Holzpl. Abdrücke geliefert.» 
Munchmuseet, MM K 3598.   Brev. Datert 19.07.1895 . «Regning» 
Munchmuseet, MM K 3599.   Brev. Datert 18.02.1909 . « M. W. LASSALLY  Berlin S. Ritterstrasse 26.» 
Munchmuseet, MM K 3600.   Brev. Datert 09.04.1909 . «Ihrem w. Wunsche gemäss beehre ich mich Ihnen hierdurch höfl, mitzuteilen, dass ich 25 Steine in Grösse von 44/18 Zoll bis 26/34 Zoll mit Ihren Lithographien von meinem Steinbestand am Lager habe und beanspruche ich für diese Steine M. 1000,00. Ausserdem besitze ich noch 10 Steine die ich s.Z. von Paris empfangen habe und die sämmtlichen Holzplatten. Übrigens habe ich Ihnen doch erst im März 1908 je 3 Abdrücke von sämm Kommentart- lichen Steinen und Holzplatten geliefert und können» 
Munchmuseet, MM K 3601.   Brev. Datert 26.10.1911 . «Regning» 
Munchmuseet, MM K 3602.   Brev. Datert 29.11.1911 . «Am 27. d.M. sandte ich Ihnen in Rolle die noch nachträglich beorderten Abdrücke von 6 diversen Kunstblättern. Ich möchte hierzu noch höflichst be- merken, dass ich die Platten zu „Geschrei” und zu „Ein Mann u. Weib neben einem Baum”, nicht besitze, wahr scheinlich sind dieselben bei Liebmann gedruckt! Wenn Sie mir bei Ihrer früheren Bestellung aufgegeben hätten, dass Sie sämmtliche bei mir befindlichen Platten und Steinoriginale gedruckt zu haben wünschen, wäre dies auch ausgeführt, Sie beorderten aber damals ausdrück- lich nur die Blätter zum Druck, welche Sie mir in Mappe gesandt haben. Stets gern zu Ihren Diensten, füge ich meine Rechnung noch hier bei, und zeichne» 
Munchmuseet, MM K 3603.   Brev. Datert 19.04.1913 . «Zu meinem grossen Bedauern erfahre ich durch Ihre Karte vom 14 d. M., dass eine meiner Sendungen mit be- schädigten Inhalt angelangt ist und vermag ich Ihnen hierauf nur zu erwiedern, dass jede meiner Sendungen gut verpackt in doppelte Packbogen, zur Post aufgeliefert ist. Voraussichtlich sind die Abdrücke an der Zollstelle bei der Controle wohl beschädigt worden, denn von dortaus findet doch eine nochmalige Verpackung nicht statt. Ich weiss nun nicht um welche Sendung es sich überhaupt han- delt, denn ich habe den Gesammtauftrag in drei Sendungen geschickt:» 
Munchmuseet, MM K 3604.   Brev. Datert 22.09.1914 . «Druckbestellung kann ich jetzt nicht ausfuehren» 
Munchmuseet, MM K 3605.   Brev. Datert 03.07.1917 . «Unterm 29. Juni c. übersandte ich Ihnen in 1 Kiste die letzten Abdrücke der beorderten Auflagen und zwar enthält die Kiste» 

M. W. Lassally Graphische Kunst-Anstalt er omtalt følgende steder

Munchmuseet, MM K 2754.   Brev fra Max Linde.
«(Künstlerhonorar, wofür Sie keine Unkosten, weder bei Felsing noch bei Lassally haben dürfen). für Drucke älterer Platten bei Felsing»
Munchmuseet, MM K 2759.   Brev fra Max Linde.
«bei Felsing und Lassally anzusehen, da er meinte, er müsse sie noch sehen.»
Munchmuseet, MM K 3606.   Brev fra Christen Smith.
«Efter et par konferanser med Lassally, har man idag oversendt ham Deres chek for 800,– Mk. som utligning av den vedlagte nota. I anledning av Lassallys bemerkning nede paa nota- en om et krav på Mk. 30,– for 4 kister, tillot han sig villig hertil.»
Munchmuseet, MM K 3607.   Brev fra Christen Smith.
«Jeg har straks besøkt Lassally i Ritterstr.26, hvor 2 ældre indehavere av firmaet efter nogen forhandlinger akcepterte Deres forslag, hvorefter jeg telegraferte:»
Munchmuseet, MM K 3940.   Brev fra Albert Kollmann.
«Probe drucken können Sie in Hamburg, wo Sie in der Kunsthalle Maschine haben. Lichtwark müssen Sie besuchen. Hr Dr Linde hat auch Ihre Drucke (25 St.) von Lassally be- kommen und in einem grossen Zimmer aufgehängt Felsing u. Lassally wollten natürlevis das Geld haben, was Sie ihnen schuldeten F. hatte schon in der Secession Lärm gemacht, weil er gehört, dass Sie inzwischen wieder hier gewesen. Daher habe ich, um die 39 Drucke zu erhalten, die Summe welche Sie ihm schuldeten:»
Munchmuseet, MM N 2326.   Brevutkast fra Edvard Munch til Max Linde. Datert 1907–1908 . Se s. 4
«Die Eigentlich war doch die Sachen damals in ganz gute Ordnung – jetzt sind alle meine grafische Arbeiten zerknittert und in O Unordnung zuruckgekommen – Wahrend diese fruher bei Felsing und Lashally in guter Ordnung lagern – Ebenso ist die Verbindung mit meiner fruhere Handler dadurch verdorben – Und der ganze Verdienst war 1000 Mrks in drei Jahre – ⅓ des Verkaufspreis – Ich will aber doch wieder jetzt holzschneiden und radieren – Es ist ganz gut dasz ich jetzt mit malen ein wenig pausieren – Wann kommen Sie nun hier –»
Munchmuseet, MM N 2455.   Brevutkast fra Edvard Munch til Gustav Schiefler. Datert 1914 . Se s. 1
«– Ich hatte riesig viel zu thun gehabt – mit den 2 Ausstellungen in Berlin d …  und die eine in Frankfurt am Main – denn viel Drucken bei Lashally»
Munchmuseet, MM N 2547.   Brevutkast fra Edvard Munch til Uidentifisert mann. Ikke datert. Se bl. 1r
«Ich habe Ihnen that- sachlich so verstanden damals dasz Sie die Gravuren haben { … }wollten – Vielleicht sind Sie so freundlich die ubrige 3 zu mir zu nach Lashally Ritterstr. 104 zuschiecken zu lassen – Sollten Sie die Sachen doch zu haben wünschen sind die Preise diejenige whelche ich in letzten J{ … }ahr in Rom und in Munchen gehabt habe 100 Mk pr Stuck (Exemplar)»
Munchmuseet, MM N 2627.   Brevutkast fra Edvard Munch til Uidentifisert mann. Ikke datert. Se bl. 1v
«habe – Die schönsten Druck von Lashally und Clot in Paris – Es hat mich naturlich sehr gekostet – besonders alz ich ja immer experimentiert habe –»
Munchmuseet, MM N 2644.   Brevutkast fra Edvard Munch til Uidentifisert mann. Ikke datert. Se bl. 1v
«sammtliche Drucke ubergegeben und thun die Verkaufandel in 3 Jahren ubergegeben – Es waren alle Drucken von Lashally und Clot und es waren grozse Summen ich fur diese bezahlt habe –»
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, PN 347.   Brev fra Edvard Munch til Gustav Schiefler. Datert 1904 . Se s. 2
«Ich lasze jetzt meine ‹Z … ei› meine letzte Drucke bei Lashally drucken lassen – musz diese aber nach Paris schiecken laszen um gezeichnet zu werden Ich schiecke Ihnen und Ihre Frau Gemählin Abzuge zur Erinnerung um die Kriege in Hamburg –»
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, PN 434.   Brev fra Edvard Munch til Gustav Schiefler. Datert 1907 . Se s. 2
«3) Bei P\L/ashally in Berlin»