O. Felsing Hof-Kunstkupferdruckerei

Trykkeri. Berlin, Tyskland (Schönebergstrasse 8).

Personer tilknyttet institusjonen

Brev fra O. Felsing Hof-Kunstkupferdruckerei til Edvard Munch

I det digitale arkivet finnes det 9 brev fra denne avsenderen. – Hvis lenkene nedenfor er aktive, er brevene publisert.

Munchmuseet, MM K 3524.   Brev. Datert 16.08.1906 . «Bei Ihrem letzten Hiersein ersuchten Sie mich um Kontoauszug und versprachen mir den Restbetrag meines Guthabens umgehend einzusenden. Nachdem Sie solchen bereits am 21. Juli zugesendet erhielten, welcher mit einem Saldo von M 137,45 zu meinen Gunsten abschliesst, darf ich nunmehr wohl auf Erfül- lung Ihrer Zusage umsomehr rechnen, als ich grossen eigenen Verpflichtungen nachzukommen habe.» 
Munchmuseet, MM K 3525.   Brev. Datert 09.01.1914 . «Regning» 
Munchmuseet, MM K 3526.   Brev. Datert 07.02.1912 . «Ich bin in direkter Geldverlegenheit, da ich für meinen Ge- schäfts-Neubau grössere Zahlungen zu leisten habe und wäre Ihnen zu Dank verpflichtet könnten Sie es ermöglichen, mir eine weitere a Contozahlung in Höhe von Mark 100.– zukommen zu lassen.» 
Munchmuseet, MM K 3527.   Brev. Datert 03.09.1909 . « Herrn Eduard Munch,  Malerradirer,  Norwegen.      Kragerö» 
Munchmuseet, MM K 3528.   Brev. Datert 07.12.1912 . « Herrn Edvard Munch,  Malerradierer  \Poste restante/  , Norwegen  \Kristiania/» 
Munchmuseet, MM K 3529.   Brev. Datert 11.05.1923 . « Ich habe sehr lange nichts mehr von Ihnen gehört und würde mich aufrichtig freuen, wenn Sie bei Ihrer nächsten Anwesenheit in Berlin Veranlassung nehmen wollten mei- nen Betrieb wieder einmal aufzusuchen und evtl. Radierungsplatten Ih- er Hand bei mir drucken lassen wollten. Durch die Übernahme der Panpres- se von Paul Cassirer habe ich auch drei Steindruckpressen in Gang und schon belangreiche Aufträge für Cassirer und andere Verleger und für sehr viele Künstler zu deren größter Zufriedenheit erledigt. Ich darf die Überzeugung aussprechen, daß ich auch Ihre volle Zufriedenheit auf diesem Gebiete des graphischen Druckes erreichen würde.» 
Munchmuseet, MM K 3530.   Brev. Datert 27.01.1913 . «Soeben erhalte ich von dem Spediteur die anliegende Postkarte aus der ersichtlich ist, dass die Kiste „O.F. 1496” mit den Ihnen am 11. Dezember 1912 zugesandten Radierungen in Moss lagere. Da der Spe- diteur schreibt „Sie holten die Kiste nicht ab”, muss ich doch annehmen dass Ihnen eine diesbezügliche Meldung zugegangen ist. – Ich erwarte ge- fällige Aufklärung und bitte um Rückgabe der Anlage; sollte ich nicht bis zum 1. Februar erfahren, dass Sie die Kiste haben abholen las sen, so würde ich deren Rücksendung beantragen.» 
Munchmuseet, MM K 5729.   Brev. Datert 25.01.1913 . « O. Felsing  Hier  Bismarckstr. 97» 
Munchmuseet, MM K 5730.   Brev. Datert 22.02.1905 . « Hierdurch ersuche ich Sie nochmals ebenso höflichst wie dringend um Ausgleich meines Guthabens, da ich nun nicht mehr länger darauf warten kann. Ich erwarte umgehende Erledigung und» 

O. Felsing Hof-Kunstkupferdruckerei er omtalt følgende steder

Munchmuseet, MM K 2268.   Brev fra Curt Glaser.
«Vielen Dank für die Photographien, die Sie uns schickten. Gestern er- hielt ich eine Karte aus einer Buchhandlung in Moss, die ich nicht ganz verstand. Er bestellte: „Curt Glaser: Grafiske Kunst.” Können Sie mir wohl sagen, worum es sich handelt? Bei Bruno Cassirer bin ich ge- wesen. Er hat nur die eine Platte, die beim Aufräumen gefunden worden ist. Bitte bestimmen Sie, ob sie zu Fel- sing kommen soll oder Ihnen geschickt werden. Das Heft»
Munchmuseet, MM K 2269.   Brev fra Curt Glaser.
«schluß der Öffentlichkeit gehalten werden. Den Druck bei Felsing habe ich selbst überwacht. Die Drucke sind mit schwarzer Farbe auf weißem Bütten gemacht und sind ganz wunderschön. Wenn Sie in Berlin sind, sollten Sie auch mit Felsing reden, damit in Zukunft alles so gut und sorgfältig gedruckt wird. Ich bin selbst sehr gern bereit, Ihnen dort behilflich zu sein, und wenn es nötig ist, auch in Ihrer Abwesenheit Drucke zu überwachen. Ich bin fest über-»
Munchmuseet, MM K 2632.   Brev fra Albert Kollmann.
«Da ich mehrmals Ihre Radirungen bei Felsing gezeigt habe, wollte ich dieselben auch dem Herrn Dr Linde nach Lübeck senden, welcher sehr wünscht, sie zu sehen. Felsing aber war sehr unwillig und sagte, nur wenn ich ihm zahle, was Sie ihm schuldig, wolle er sie mir liefern. Ich bin an demselben Nachmittag hingegangen und habe gegen Zahlung von circa M 223.– Ihre 39 Radirungen in Empfang genommen. Ich reise morgen nach Lübeck, dann nach Hamburg und werde an beiden Orten Ihre Radirungen zeigen. Sie werden einsehn, dass Dies gut und ist.»
Munchmuseet, MM K 2715.   Brev fra Albert Kollmann.
«Es freut mich sehr, dass Sie mit diesem Herrn correspondieren Er hat eine vorzügliche Position und kann Ihnen sehr nützlich sein Ich bin mun bald ganz aufgebraucht. Kann nicht viel mehr leisten. Gurlitt zeigte mir einige Radierungen, die Sie ihm ge chickt haben – ‚ aber Felsing hat schlecht gedruckt und dann haben Sie garnicht signiert. So wird Gurlitt Nichts damit machen können. Der Junge Herr Gurlitt wünscht so sehr, in seinem Salon recht oft u. Viel von Munch auszustellen, nun thut es ihm Leid, dass er mit dieser Graphik garnichts machen kann. Er hat mich, Ihnen Dies zu schreiben, er selbst fürchtete Sie zu beleidigen, und wollte nicht.»
Munchmuseet, MM K 2754.   Brev fra Max Linde.
«(Künstlerhonorar, wofür Sie keine Unkosten, weder bei Felsing noch bei Lassally haben dürfen). für Drucke älterer Platten bei Felsing»
Munchmuseet, MM K 2758.   Brev fra Max Linde.
«Sandte Ihnen eben vorzügliche Kritik in einer hiesigen Zeitung. „Es muss von Lübeck und Paris ausgehen”, sagt K. War vorgestern mit Curt Herrmann in Ham- burg. Sehr interessante Stilisten, diese Vuillards & Bonnards. Schrieb eben an Felsing 15 Cyclen zu drucken; bitte Sie \Radierungen/ gleich zu zeichnen. Komme am 17ten nach Berlin. Leider meine Frau noch nicht wohl; Kinder haben sich erholt, lassen „Onkel Munch” grüssen. Auch meine Frau lässt grüssen.»
Munchmuseet, MM K 2759.   Brev fra Max Linde.
«bei Felsing und Lassally anzusehen, da er meinte, er müsse sie noch sehen.»
Munchmuseet, MM K 2762.   Brev fra Max Linde.
«Felsing hat die Mappendrucke geschickt. Ich bin im allgemeinen von den Drucken befriedigt. Nur der schöne enface-Kopf Theodors ist auf dem Japan schlecht heraus- gekommen. Die feinen Linien der Kaltnadel sind kaum zu sehen. Ich glaube,»
Munchmuseet, MM K 2763.   Brev fra Max Linde.
«Wenn Sie nach dem Leipziger Aufenthalt noch einmal zurückkehren, könnte ich Sie dann noch sehen. Anderenfalls könnten Sie leicht die kleinen Veränderungen an der Platte von Theodor auch so bei Felsing machen. Es handelt sich ja nur um leise Verstärkung der Contourlinie.»
Munchmuseet, MM K 2787.   Brev fra Max Linde.
«Wie Sie sehen, sind Sie Ihrem Freund Delius an der Nase vorbeigefahren. Soeben traf Sendung von Felsing ein. Besten Dank für die Travemünder Radierung. Die andere habe ich zu Nöhring gebracht. Ich bin neugierig, ob das Museum die Radierungen kauft. Eine jedenfalls. In welcher Zeit- schrift ist der Artikel von Servaes erschienen? Ich möchte ihn gerne lesen. Den von Muther habe ich bekommen.»
Munchmuseet, MM K 2788.   Brev fra Max Linde.
«Ich suche meine Frau noch zu über- reden. Würden Sie, wenn sie einwilligt, mir den Holzschnitt en face eines Mannes (in der Secession) und eine Lithographie eines Mädchenkopfes en face mit schwarzen Locken (der Kopf war auch in Quickborn abgebildet) dafür geben? Ich schreibe Ihnen noch, sobald meine Frau sich entschieden hat. Bitte auch bei Felsing die 6 Abdrücke der Conifere aus dem Garten (signiert) mir zu bestellen. Felsing hat bislang nichts geschickt.»
Munchmuseet, MM K 2792.   Brev fra Max Linde.
«Auch von Felsing traf noch nichts ein. Ich schreibe auch noch an Felsing, dass die Platten der Mappe einschliesslich meiner Porträts auf meinen»
Munchmuseet, MM K 3080.   Brev fra Gustav Schiefler.
«Für Ihre Karte aus Oberhof besten Dank. Meine Frau und die Kinder haben sich sehr über die Skie-Karten von uns beiden . Nun bin ich neugierig wie es mit den werden wird. Sind die Platten schon zu Felsing hingekommen? Morgen geht nocht eine kleine Sendung von Kupferplatten an Sie ab; zwei grössere Zinkplatten (25 x 50 ctm) folgen Anfang näch- ster Woche»
Munchmuseet, MM K 3134.   Brev fra Gustav Schiefler.
«die kleine Perle gemalt haben u. s.w; ob Sie noch in W. sind und ob wir, meine Frau und ich, näch- stens hinüber kommen sollen. Wegen der Zinkplatten habe ich mich in Hamburg bei Piening & von Soden erkundigt. Sie hatten konnten keine präparirten Platten herstellen. Mich an Felsing zu wenden, fand ich in Hamburg keine Zeit mehr. Ich komme nun aber morgen oder übermorgen nach Hamburg zurück und werde mich dann weiter darum kümmern.»
Munchmuseet, MM K 3821.   Brev fra Wilhelm Suhr, Commeter'sche Kunsthandlung.
«Leider habe ich bis heute vergeblich auf Ihren w. Besuch gewartet. Vielleicht ist es Ihnen möglich an der Hand des Druckverzeichnisses, was Sie doch jedenfalls von Felsing (Berlin) bekommen haben, eine genaue Aufstellung Ihrer Radierungen mit den Nettopreisen zu machen u. es mir bald- möglichst zu senden. Ich kann ohne Preise, wie ich die Blätter jetzt hier habe, absolut nichts beginnen. Da ich in den nächsten Tagen eine Ausstellung Ihrer sämtlichen Arbeiten in meinem Salon arrangieren will, so wäre ich Ihnen wirk- lich sehr dankbar, wenn Sie mir umgehend Ihre Holzschnitte & Lithographien mit sämtlichen»
Munchmuseet, MM K 3940.   Brev fra Albert Kollmann.
«Habe den ganzen Sommer viel versucht. Von Felsing nahm ich die Collection Radierungen (39 Blatt) u zeigte sie wer sehn wollte. Fuhr damit nach Lübeck. Dr Max Linde sich sehr dafür. Hat sie behalten u. schreibt ein Buch über Edv. Munch. Er will auch, dass Sie sehr bald nach Lübeck kommen: Sein u seiner Frau Portrait, vielleicht auch die Kinder sollen Sie fein radieren. Nehmen Sie grosse Platten mit u. Alles was dazu nöthig»
Munchmuseet, MM N 2314.   Brevutkast fra Edvard Munch til Max Linde. Ikke datert. Se s. 1
«Felsing hat jetzt gedruckt der Radierung aus dem Garten gedruckt und werde ich die Drucke»
Munchmuseet, MM N 2316.   Brevutkast fra Edvard Munch til Max Linde. Datert 1921 . Se s. 1
«In meiner Brief von an Ihnen vor kurzem habe ich gergessen Ihnen mitzutheilen das z{ … }wischen meinen von Felsing mir geschieckten Kupferplatten leider keine von den vermizsen Platten sich befinden – Die sammtliche sind schon fruher von mir durchgesehen – Es ware ja auch merkwurdich wenn Felsing diese mitgeschieckt hat»
Munchmuseet, MM N 2317.   Brevutkast fra Edvard Munch til Max Linde. Datert 9.9.1921 . Se s. 3
«Es wäre ja auch sonderbar als die Platten ja immer von einander getheilt aufbewahren sind – Die sind leider bei Felsing verloren gegangen und es ist sehr Schade –»
Munchmuseet, MM N 2318.   Brevutkast fra Edvard Munch til Max Linde. Datert 1902 . Se bl. 1r
«{ … }Hr. Kollmann hat mir erzahlt dasz Verwicklungen durch die Felsing Geschichte sich entwickelt hat –»
Munchmuseet, MM N 2326.   Brevutkast fra Edvard Munch til Max Linde. Datert 1907–1908 . Se s. 4
«Die Eigentlich war doch die Sachen damals in ganz gute Ordnung – jetzt sind alle meine grafische Arbeiten zerknittert und in O Unordnung zuruckgekommen – Wahrend diese fruher bei Felsing und Lashally in guter Ordnung lagern – Ebenso ist die Verbindung mit meiner fruhere Handler dadurch verdorben – Und der ganze Verdienst war 1000 Mrks in drei Jahre – ⅓ des Verkaufspreis – Ich will aber doch wieder jetzt holzschneiden und radieren – Es ist ganz gut dasz ich jetzt mit malen ein wenig pausieren – Wann kommen Sie nun hier –»
Munchmuseet, MM N 2333.   Brevutkast fra Edvard Munch til Max Linde. Datert 1902–1903 . Se s. 1
«Dienstag fänge ich bei Felsing an Ihre Mappe fertig zu machen – so es zur Ausstellung fertig ist – Kollmann ist abgereist ich glaube das ist gut – er wird anderswo wirken und für mir und meine Arbeit war \es/ das nicht gut das er hier war – Er f versteht nicht das mein Kunst besteht kriegt sein Kraft»
Munchmuseet, MM N 2735.   Brevutkast fra Edvard Munch til Carl Heise. Ikke datert. Se s. 1
«– Ich schiecke sofort ein Druck – Bei S{ … }abo wird es gut gedruckt und es ist sehr billig – in Vergleich mit Felsing»