Kunst-Salon Fritz Gurlitt

Kunsthandel. Berlin, Tyskland (Potsdamerstrasse 113).

Personer tilknyttet institusjonen

Les mer

Brev fra Kunst-Salon Fritz Gurlitt til Edvard Munch

I det digitale arkivet finnes det 2 brev fra denne avsenderen. – Hvis lenkene nedenfor er aktive, er brevene publisert.

Munchmuseet, MM K 3659.   Brev. Datert 22.04.1914 . «Besten Dank für Ihren Brief. Das Tanzbild vom Linde-Fries wird wohl inzwischen bei Ihnen eingetroffen sein. Es ging versehentlich zwei Tage später hier fort als die überigen Kisten, da die Verpackung nicht von uns, sondern von meinem Spediteur erfolgte. Das Porträt Sandberg hatte ich für Düsseldorf zurückbehalten, wird aber sofort, wenn Sie es wünschen, an Ihre Adresse zurück- gehen und bitte ich um gefl.Nachricht. Es ist schrecklich, dass die Kisten so lange bis Norwegen unterwegs sind.» 
Munchmuseet, MM K 3660.   Brev. Datert 02.11.1925 . «Ich würde so ausserordentlich gern wieder einmal eine Ausstellung von Ihnen in Berlin machen und bitte Sie, doch die Freund- lichkeit zu haben, mir mitzuteilen,ob dies nicht in nächster Zeit möglich wäre. Da in Berlin Aquarelle und Zeichnungen Ihrer Hand noch gar nicht gezeigt sind, so wäre es be- sonders schön, wenn Sie mir eine kleine Kollek- tion dieser Art zusammenstellen könnten.» 

Kunst-Salon Fritz Gurlitt er omtalt følgende steder

Munchmuseet, MM K 2433.   Brev fra Eberhard Grisebach.
«Ich meinte die „Strasse in Kragerö”, links neben den Schneearbeitern um roten Raum bei Gurlitt N 8. des Katalogs. Auf das „Pferd im Galopp” wagte ich nicht zu bieten. Ich nenne Ihnen noch einige der Bilder, die ich beson- ders gern hätte, und Sie schreiben mir einfach, was Sie eventuell abgeben wollen und können, ich nehme Ihnen nicht übel, wenn Sie ant- worten, „Nein! der Grisebach hat genug”»
Munchmuseet, MM K 2714.   Brev fra Albert Kollmann.
«Nun bin ich wieder in Berlin Adresse wie oben. Ich höre von Glaser, dass Arbeiterbild in Breslau bei Herr Kolker sehr viel Bewunderung findet Man spricht schon davon, dass es auch in Berlin ausgestellt werden soll bei Gurlitt»
Munchmuseet, MM K 2951.   Brev fra Richard Mengelberg.
«Es hat mich hier lange Nichts so sehr interessirt wie die Aus- stellung von Melchior Lechter bei Gurlitt, namentlich die Glasmalereien sind von präch- tiger farbenwirkung, in der Zeich- nung der figuren hat er viel Aehnlichkeit mit Dir, das Seh- nen in zwei Act. Studien „Tristan u. Isolde” ist ganz wunderbar zum Ausdruck gebracht. –»
Munchmuseet, MM K 3922.   Brev fra Carl Georg Heise, Museum für Kunst- und Kulturgeschichte.
«Ich hatte angenommen, dass das Reproduktionsrecht für Ihre Bilder in Deutschland durch Gurlitt oder Cassirer zu erwerben wäre, höre aber eben, dass Sie allein darüber verfügen. Ordnungshalber möchte ich da- her Sie persönlich darum ersuchen, mir die Abbildungserlaubnis für ei- nige in Lübeck entstandene Werke zu geben, die zur Illustrierung des Ihnen schon mehrfach genannten kleinen Aufsatzes in unserem Lübecker Heimatkalender dienen sollen. Da ich annehme, dass Sie einverstanden sein werden, bedarf es in solchem Falle selbstverständlich keiner Ant- wort von Ihnen.»
Munchmuseet, MM N 2736.   Brevutkast fra Edvard Munch til Uidentifisert mann. Ikke datert. Se s. 1
« Jeg har ofte villet besøge Dem men det er blot blivet med ønsket – når undtages en gang – da var De ikke hjemme – Jeg har nemlig i denne tid meget at gjøre – Jeg vilde gjerne tale med Dem om udstillingen hos Gurlitt – Kan De ikke komme ud til mig en { … }dag og se mine nyeste billeder – Søndag formiddag er jeg sikkert at træffe mellem 12–1»
Munchmuseet, MM N 2736.   Brevutkast fra Edvard Munch til Uidentifisert mann. Ikke datert. Se s. 2
«Dersom De ikke strax kan besøge mig vilde De da være så snil at sende mig et brevkort og sige mig når den påtænkte udstilling hos Gurlitt kan finde sted –»
Munchmuseet, MM N 3224.   Brev fra Edvard Munch til Albert Kollmann. Datert 3.2.1914 . Se bl. 1r
«Die Ausstellung bei Gurlitt ist sehr gut mit reichhaltiges Materiale – doch alz einheitliche Wirkung nicht so gut wie die Ausstellung in Frankfurt am Main – Dies hat mich sehr uberrascht – Wundervolle Lokale war es – Auch ist Frankfurt am Main ganz prachtig – das neue und das al{ … }te gehen paralele neben einander – der Rhein entlang – – D{ … }as besten Gemalden bei Gurlit sind vielleicht die refusierten dies grozsen bestelten und refusierten Gemälden – von dem Berliner He{ … }rrn der in Summer bei mir war. Auch Lindefries wirkt sehr»
Munchmuseet, MM N 3225.   Brev fra Edvard Munch til Albert Kollmann. Datert 17.1.1914 . Se bl. 1r
«Hr. Steinbart habe ich viel gesprochen und viel geredet – und viel geschrieben – Tinte und Zeit – und { … }Zunge sind  …  verbraucht – Er will jo sehr viel kaufen, sogar alles und schriftlich – aber er wird mich Zeitverlusten – Hrr Steinbart { … }hat { … }sich eigentlich nicht sehr { … }gute Freunde hier geschafft – – Er ist jo sehr originell – Ofter wird er mir nicht besuchen – wie ich mich denke – Ein sehr schönes Portrait seiner Tochter freue ich mich sehr selbst zu besitzen – Sehr gern hatte ich auch Frl. Warburg gehabt – Ich fahre heute nach Berlin fur kurze Zeit – fur Gurlitt Ausstellung – Es ware schon wenn Sie da ware – Aber hier ist kalt – Leben Sie recht wohl lieber Hr Kollmann – und beste Wunsch fur Neujahr an Ihnen und { … }Dr. Rathenau»